Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Rüdiger Haufe

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Biografie

* 1967 in Weimar; ab 1982 musikalische Ausbildung an verschiedenen Musikschulen und bei Privatlehrern; bis 2002 neben- und hauptberufliche Tätigkeit als Musiker und Musikpädagoge; 1984-1986 Ausbildung zum Technischen Zeichner; 1987-1989 Lagerverwalter; 1990-1991 Zivildienst als Erzieher in einem Kinderheim; 1991-1994 Abitur am Thüringenkolleg in Weimar; 1994-2000 Studium der Germanistik, Neueren Geschichte und Soziologie in Jena; 2001-2003 und 2004-2007 wissenschaftlicher Mitarbeiter der Klassik Stiftung Weimar; Rundfunkredakteur, Ausstellungskurator, wissenschaftlicher Autor, Herausgeber, Lektor, Werbetexter, Projektmanager, Referent in der Jugend- und Erwachsenenbildung und Provenienzforscher; 2009-2010 Mitarbeiter für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie Counselling Officer an der Fakultät Gestaltung der Bauhaus-Universität Weimar; seit 2010 wissenschaftlicher Mitarbeiter der Klassik Stiftung Weimar; lebt in Weimar

(Foto: Claus Bach)

Bibliografie

"Deutschem Wesen stets bereit". Die Wartburg in nationaler Deutung. Zur Wartburg-Lyrik 1890-1933, Weimar 2000;
Thüringer Heimat- und Wandervereine im 19. und 20. Jahrhundert, Erfurt 2002 (= Thüringen – Blätter zur Landeskunde. Hg. v. der Landeszentrale für politische Bildung, 23);
Das Reichsehrenmal, Erfurt 2008 (= Thüringen – Blätter zur Landeskunde. Hg. v. der Landeszentrale für politische Bildung, 78);
zahlreiche Aufsätze zur Literatur- und Regionalgeschichte;

Herausgaben
"Mythen der Mitte". Regionen als nationale Wertezentren. Konstruktionsprozesse und Sinnstiftungskonzepte im 19. und 20. Jahrhundert, hg. mit Monika Gibas, Weimar 2005;
Macht aus dem Staat Gurkensalat. Eine andere Jugend. Weimar 1979-1989, Berlin 2011;

An den Anfang scrollen