Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Ursula Steinhaußen

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Biografie

* 1929;
Studium der Germanistik und Anglistik;
Dr. phil.;
Tätigkeit beim Verlag Tribüne in Berlin und beim Mitteldeutschen Verlag Halle/Saale;
Tätigkeit im Bereich der schriftstellerischen Nachwuchsförderung beim Schriftstellerverband der DDR;
1978-1980 Leiterin der Zweigstelle des Mitteldeutschen Verlages in Leipzig;
1980-1986 Cheflektorin des Greifenverlags Rudolstadt;
1986-1989 Leiterin des Greifenverlags Rudolstadt;
lebte in Rudolstadt;
von 2009 bis 2013 in Jena;
seit 2014 in Leipzig.

Bibliografie

Wie schreiben wir unser Brigadetagebuch?, 1964;
Handbuch für schreibende Arbeiter, mit Jürgen Bonk und Dieter Faulseit, Berlin 1969;
Das Brigadetagebuch, Halle/Saale 1961;
Wie der Kraftfahrer Karli Birnbaum seinen Chef erkannte, Anthol., 1971;
Ehrlich fährt am schnellsten ... und was sonst noch passiert, 1973;
Die Bedeutung von Lebenserfahrung, 1975;
Über Entstehungsprobleme sozialistischer Gegenwartsliteratur, 1979;
Unser Brigadetagebuch, Berlin 1980;
70 Jahre Greifenverlag zu Rudolstadt. Verlagsbibliographie 1946-1988, mit Ernst Karl Wenig (Vorwort), Rudolstadt 1989;
Rudolstadt, Gotha 1994;
Auf Goethes Spuren in Rudolstadt und Umgebung, Bamberg 1998;
 

An den Anfang scrollen