Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Heinz Gockel

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Biografie

* 23.9.1941 in Worbis; aufgewachsen in Paderborn; Studium der Germanistik, Philosophie und der katholischen Theologie in Freiburg im Breisgau, Paderborn und Münster; 1971 Dr. phil., 1979 Habilitation in Münster; ab 1979 Professor für Neuere deutsche Literaturwissenschaft an der Universität Bamberg; 1979 Gastprofessur in Vermont/USA; emeritiert; Mitglied der Thomas-Mann-Gesellschaft Lübeck; 1984 Gründungsmitglied des Bamberger Kulturvereins Palais Schrottenberg e.V. (heute Neues Palais e.V.); lebt in Bamberg.

Bibliografie

(Auswahl);
Individualisiertes Sprechen. Lichtenbergs Bemerkungen im Zusammenhang von Erkenntnistheorie und Sprachkritik, 1973;
Max Frisch. Gantenbein - das offen-artistische Erzählen, 1976;
Mythos und Poesie. Zum Mythosbegriff in Aufklärung und Frühromantik, 1981;
Max Frisch. Drama und Dramaturgie, 1989;
Thomas Manns Goethe, 1990;
Unverlogenheiten. 121 Aphorismen zur Lebenswahrheit, Bamberg 1997;

An den Anfang scrollen