Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Manfred Wittich

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Biografie

* 5.2.1851 in Greiz;
† 9.7.1902 in Leip­zig;
Lyri­ker;
Sohn eines Malers;
Stu­dium in Leip­zig;
Leh­rer in Dres­den;
1890 Redak­teur der Zei­tung »Der Wäh­ler« in Leip­zig;
Mit­ar­bei­ter an der »Volks­bi­blio­thek des mensch­li­chen Wis­sens«, die W. Lieb­knecht her­aus­gab.

Bibliografie

Ulrich von Hutten, 1887;
All­ge­meine Deut­sche Lite­ra­tur­ge­schichte, mit B. Gei­ser, 1888;
Neue Geschichte, 1888;
Goe­the und die Liebe, 1888;
Gele­gen­heits­ge­dichte für Arbei­ter­fe­ste, 1891;
Lie­der eines fah­ren­den Schü­lers, hg. v. Anna Wit­tich, 1904;

An den Anfang scrollen