Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Stefan Schoblocher

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Ste­fan Raile

Biografie

* 6.11.1937 in Vaskút/Südungarn; † 1.3.2020 in Jena; 1947 Ver­trei­bung nach Gör­litz, 1953–1956 Lehre als Modell­tisch­ler, 1959–1962 Päd­ago­gik­stu­dium in Löbau, 1962–1972 Leh­rer in Gör­litz, 1972–1975 Leh­rer­bild­ner für Lite­ra­tur und Kin­der­li­te­ra­tur am Insti­tut für Leh­rer­bil­dung Pots­dam, 1969–1972 Fern­stu­dium am Insti­tut für Lite­ra­tur in Leip­zig, 1975/6 Son­der­kurs am Insti­tut für Lite­ra­tur in Leip­zig, seit 1976 über­wie­gend frei­be­ruf­li­cher Autor, lebte seit 1978 in Jena.

Bibliografie

Bran­dos Geheim­nis, Ber­lin 1962;
Imre wird gejagt, Ber­lin 1963;
Die Gal­gen­frist, Ber­lin 1964;
Tat­ort Vik­to­ri­en­hof, Ber­lin 1965;
Miguel und der Rebell, Ber­lin 1968;
Seme­ster für Jür­gen, Halle 1977;
Rück­kehr nach S.“, Ber­lin 1978;
Auf­stand in Tenoch­ti­tlan, Ber­lin 1987;
Lei­ners Geständ­nis, Ber­lin 1988;
Eine Chance für Mario Her­tel, Ber­lin 1989;
Xopil, Kämp­fer für den König“, Stutt­gart 1995;
Mon­te­zu­mas Tod, Novelle, Win­sen Luhe/ Wei­mar 1995;
Dachträume, Erzäh­lun­gen, Buda­pest 1996;
Wen­de­zei­ten, Mit­au­tor, Bucha 1997;
„Kind­heits­er­in­ne­run­gen“, Mit­au­tor, Plauen 1998;
Unga­ri­sche Geschich­ten. Erzäh­lun­gen, Winsen/Luhe und Wei­mar 1998;
Kleine euro­päi­sche Geschich­ten, Mit­au­tor,  Hans Boldt Lite­ra­tur­ver­lag, Win­sen Luhe/ Wei­mar 1999;
Die gehenk­ten Pup­pen, Roman, 2001;
Ich war bei Cor­tés Capi­tán, Roman, 2002;
Die Melone im Brun­nen, Roman, Halle 2004;
Im Wein­berg Gottes;
Waib­lin­gen 2005;
Erkennt­nise 2000, ungarn­deut­sche Antho­lo­gie, Mitautor;
Buda­pest 2005;
Im Staub der Jahre, Mag­de­burg 2005;
Man­droks erster Fall, Mag­de­burg 2006;
Einer hat Mut, Mag­de­burg 2006;
Kampf um Tenoch­ti­tlán, 2 histo­ri­sche Romane, Mag­de­burg 2007;
Sei­ten­sprünge, Anto­lo­gie deutsch­spra­chi­ger Min­der­hei­ten in Europa, Mit­au­tor, Wien-Bozen 2009;
Gefährte des Adlers, Novelle, unter Ste­fan Raile, Winsen/Luhe 2011;
Letz­ter Abschied, Roman, unter Ste­fan Raile, Bucha bei Jena 2011;
Alles oder nichts, Roman, Bucha bei Jena 2016;
Hilfs­ver­bis­sima, ungarn­deut­sches Hör­buch, Mit­au­tor, Szeks­zárd 2017;
Von Vaskút nach Gör­litz oder Sehn­sucht nach Schnee­witt­chen, Roman einer Ver­trei­bung, Göt­tin­gen 2018;
Kampf um Tenoch­ti­tlán, zwei histo­ri­sche Romane, bear­bei­tete Fas­sung, Göt­tin­gen 2018;
Unter­wegs zu Sán­dor, Erzäh­lun­gen, Göt­tin­gen 2018;
Im Bann­kreis der Erin­ne­rung, Geschich­ten gegen das Ver­ges­sen, Göt­tin­gen 2018;
Späte Liebe am Meer, Lie­bes-Geschich­ten, Göt­tin­gen 2018;
An ver­schie­de­nen Fron­ten, Erzäh­lun­gen, Göt­tin­gen 2019;
Aben­teuer-Geschich­ten von heute und frü­her, von nah und fern, Göt­tin­gen 2019;
Rück­kehr nach Stra­pen oder Die Aben­teuer des Sol­da­ten Ronny B., Roman, Göt­tin­gen 2019;

An den Anfang scrollen