Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Ludwig Salomon

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Edu­ard Braunfels

Biografie

* 25.11.1844 in Gor­den; † 20.11.1911 in Dorn­burg b. Jena; 1871–1873 Tätig­keit bei der »Elber­fel­der Zei­tung«; 1873–1875 Chef­re­dak­teur des »Täg­li­chen Anzei­gers für Berg und Mark«, dem amt­li­chen Organ des Stadt­krei­ses Elber­feld; Redak­teur der Stutt­gar­ter Zeit­schrift »Das Buch für alle«; ab 1879 in Dorn­burg; jour­na­li­sti­sche Tätig­keit u.a. auch in Elberfeld.

Bibliografie

Unter dem Halb­mond. Hei­mat­li­che Novel­len, 1870;
Ver­wehte Spu­ren. Neue Novel­len, 1874;
Hell­dun­kel. Neue Novel­len, 1876;
Die Geschichte einer Geige. Die Erin­ne­run­gen eines alten Schul­mei­sters, 1876;
Geschichte der deut­schen Natio­nal­li­te­ra­tur des 19. Jahr­hun­derts, 10 Bde., 1879–1881;
Bert­hold Auer­bach. Dem deut­schen Volke erzählt, 1882;
Lud­wig Uhland. Eine Bio­gra­phie, dem deut­schen Volke erzählt, 1887;
Der Pikenir von Augs­burg. Histo­ri­sche Novelle, unter Ps., Zeitz 1887;
Aus dem Künst­ler­le­ben der Roco­co­zeit, unter Ps., Davos 1892;
Deutsch­lands Leben und Stre­ben im 19. Jahr­hun­dert, 1893;
Signora Fran­ce­sca. Eine Geschichte aus Paul Fle­mings Leben, 1896;
Spa­zier­gänge in Süd­ita­lien, 1896;
Aus eige­ner Kraft. Gol­de­nes Buch für Mei­ster, Gesel­len und Lehr­linge. Neun illu­strierte Novel­len aus dem Hand­wer­kerle­ben, unter Ps., Stutt­gart 1897;
Geschichte des deut­schen Zei­tungs­we­sens von den ersten Anfän­gen bis zur Wie­der­auf­rich­tung des Deut­schen Rei­ches, 3 Bde., 1900-06;
All­ge­meine Geschichte des Zei­tungs­we­sens, 1907;
Die Blü­cher­trom­pete Eine Geschichte aus der Lüne­bur­ger Heide, 1909;
Unter ita­lie­ni­schem Him­mel. Novel­len, 1911;
Ber­li­ner Schloß- und Stadt-Geschich­ten aus 3 Jahr­hun­der­ten, 1912;
Andre­as­ber­ger Gold und andere Erzäh­lun­gen aus der Ver­gan­gen­heit des Harz­lan­des, 1919;
Cla­vigo. Novelle, 1923;

An den Anfang scrollen