Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Jürgen M. Paasch

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Biografie

* 29. Juni 1961;
Stu­dium der Ger­ma­ni­stik an der Fried­rich Schil­ler Uni­ver­si­tät Jena, Diplom­ar­beit über Nova­lis;
1989 Lek­tor im Auf­bau-Ver­lag, Lek­to­rat Deut­sches Erbe Wei­mar;
1989–1992 Schau­spiel-Dra­ma­turg, Regis­seur am Stadt­thea­ter Frei­berg;
1990 1994 Lek­tor im Autoren Kol­le­gium Ber­lin;
1992–1994 Dreh­buch­au­tor beim Mit­tel-deut­schen Rund­funk;
1994–2000 Geschäfts­füh­rer des Lite­ra­tur­bü­ros Thü­rin­gen in Erfurt;
1989 Kunst­preis der Stadt Jena;
2003 Amster­dam-Sti­pen­dium der Sticht­ing Cul­turele Uit­wis­se­ling Neder­land-Duit­s­land;
2007 Autoren­sti­pen­dium des Frei­staats Thü­rin­gen;
2008 Artist in Resi­dence im Künst­ler­haus Schloss Wie­pers­dorf;
freier Autor und Dra­ma­turg, Ver­le­ger und Lek­tor;
lebt in Erfurt.

Bibliografie

Die unreine Wahr­heit. Lehr­stück, Frei­berg: Stadt­Thea­ter, 1989. = Pro­gramm­buch 1 der Spiel­zeit 1989/1990;
Arzt wider Wil­len. Komö­die nach Moliére, mit Andreas Pan­nach, Frei­berg: Stadt­Thea­ter, 1990. = Pro­gramm­buch 1 der Spiel­zeit 1990/1991;
Nova­lis oder Fried­rich von Har­den­bergs lan­ger Marsch nach innen, Dreh­buch, DEFA, Pots­dam 1993 / u.d.T: Nova­lis – Die blaue Blume, Spiel­film, Regie: Her­wig Kip­ping;
Gesam­melte Wrack­mente / Ver­teilte Halb­wahr­hei­ten. Streck­verse, Ber­lin 1993;
mÜL­LER­mA­SCHINE. Klang­kon­struk­tion, Radio F.R.E.I., Erfurt 2000;
Das Herz ist ein geräu­mi­ger Fried­hof, Hör­spiel, mit Ines Gei­pel, Sen­der Freies Ber­lin, Ber­lin 2000;
Lite­ra­ri­sche Spa­zier­gänge durch Erfurt. Ein Füh­rer durch Lite­ra­tur und Stadt, Erfurt 2011 = Reihe Spu­ren­su­che;
Chri­stoph Mar­tin Wie­land in Wei­mar und Erfurt, Halle/Saale 2013 = Reihe Sta­tio­nen 4;
Dich­ter­grä­ber in Thü­rin­gen. Unter jedem Grab­stein eine Lite­ra­tur­ge­schichte. 54 Por­traits, Erfurt 2014;
 
Her­aus­ga­ben;
die prO­vinz. texte aus thü­rin­gen und dem euro­päi­schen umland. Blät­ter neuer Folge 1 5 & Jahr­buch 1998. Erfurt 1995–1998;
Zwie­Falt Eins bis Elf. 11 signierte und num­me­rierte Kunst­drucke, mit Jens Hen­kel, Rudol­stadt 1995–2000;
Figu­ren & Capric­cios, mit Jörn Luther, Köln 1995 = fri­sche deut­sche lite­ra­tur 1;
Kon­stel­la­tio­nen & Über­gänge, mit Jörn Luther, Köln 1996 = fri­sche deut­sche lite­ra­tur 2;
Geschlecht & Cha­rak­ter, mit Jörn Luther, Köln 1997 = fri­sche deut­sche lite­ra­tur 3;
Frei­stosz & Lauf­pasz, mit Jörn Luther, Köln 2000 = fri­sche deut­sche lite­ra­tur 4;
Hubert Schirn­eck: Das Herz der Dinge. Erzäh­lun­gen, Wei­mar-Erfurt-Ham­burg 2010 = Reihe druck­Im­puls 1;
 

An den Anfang scrollen