Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Ulrich Kaufmann

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Biografie

* 28.10.1951 in Ber­lin, 1970–1974 Stu­dium der Ger­ma­ni­stik, Geschichte und Päd­ago­gik in Jena, ab 1974 wis­sen­schaft­li­cher Mit­ar­bei­ter an der Fried­rich-Schil­ler-Uni­ver­si­tät in Jena, 1978 Dis­ser­ta­tion über Oskar Maria Graf, Pro­mo­tion, 1978–1980 Deutschlek­tor in Lub­lin (Polen), ab 1980 wis­sen­schaft­li­cher Assi­stent in Jena, 1992 Habi­li­ta­tion zu Georg Büch­ner, 1993–1997 Pri­vat­do­zent in Jena, 1992 Mit­be­grün­der der „Thü­rin­gi­schen Literar­hi­sto­ri­schen Gesell­schaft Palm­baum e.V.“, Kura­tor der Jenaer Aus­stel­lung zu J.M.R. Lenz, die bis 2004 in zehn deut­schen Städ­ten gezeigt wurde, 1997–1999 Mit­ar­bei­ter am Roman­ti­ker-Haus in Jena, seit 1999 Gym­na­si­al­leh­rer in Kahla, Din­gel­städt (Eichs­feld), Eisen­berg und Herms­dorf, Fach­be­ra­ter Deutsch;
lebt in Jena-Cos­peda.

(Foto: pri­vat)

Bibliografie

Dich­ter in „ste­hen­der Zeit“ – Stu­dien zur Georg-Büch­ner-Rezep­tion in der DDR, Jena-Erlan­gen 1992;
Oskar Maria Graf. Rebell – Erzäh­ler – Welt­bür­ger, mit Det­lef Igna­siak, Mün­chen 1994;
»Ich aber werde dun­kel sein« – Ein Buch zur Aus­stel­lung J.M.R. Lenz, mit Wolf­gang Albrecht und Hel­mut Sta­de­ler, Jena 1996;
Lenz in Wei­mar. Jakob Michael Rein­hold Lenz 1776 am Hof in Wei­mar, mit Kai Agthe, Mün­chen 1999;
Lenz in Berka, Bucha 1999;
Wahl­bru­der Lenz – eine Spu­ren­su­che von Theo­dor Storm bis Chri­stoph Hein, Bucha 2003;
Ritt über den Boden­see. Stu­dien und Doku­mente zum Werk des Jenaer Ger­ma­ni­sten Joa­chim Mül­ler, mit Gün­ter Schmidt, Jena 2006;
Dich­ters Worte – Dich­ters Orte. Von Goe­the bis Ger­lach – 30 Ver­su­che, Jena 2007;
»Gegen das Große Umsonst« Vier­zig Jahre mit dem Dich­ter Vol­ker Braun, hg. mit Ingrid Per­gande, Ber­lin und Jena 2009;
Harald Ger­lach: aber du der ich war. 100 Por­trät­ge­dichte aus drei Jahr­zehn­ten, hg. mit Bet­tina Olbrich, Wei­mar 2011;
Dich­ter­wege nach Jena. Eine lite­ra­ri­sche Spu­ren­su­che in drei Jahr­hun­der­ten, hg., Bucha 2012, 2. Aufl. 2012;
»Wir hat­ten Fie­ber, das war unsere Zeit«. Äuße­run­gen zur ost­deut­schen Lite­ra­tur von Brecht bis Braun, Jena 2014;
Die Schmerz­ge­zeich­ne­ten müs­sen es sein – Zum Werk von Sig­rid Damm. 7 Essays von Sig­rid Damm und zahl­rei­che Abbil­dun­gen, quar­tus Ver­lag, Jena-Bucha 2017;
Ein Kra­nich lahm, zugleich Poet – Nach­den­ken über J.M.R. Lenz. quar­tus Ver­lag, Jena-Bucha 2018;
umfang­rei­che Her­aus­ge­ber­tä­tig­keit, zahl­rei­che Bei­träge in Zeit­schrif­ten, Sam­mel­bän­den und Dich­ter-Jahr­bü­chern;

An den Anfang scrollen