Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Johannes Cuno

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Biografie

* 1555 in Erfurt; † 1598 in Calbe/ Saale; Stu­dium in Erfurt; 1572 Bac­ca­lau­reus, 1574 Magi­ster; Stu­dium der Theo­lo­gie in Jena; 1576 Kon­rek­tor am Gym­na­sium in Mühl­hau­sen; 1577–1587 Pfar­rer in Hors­mar, Hem­le­ben, Bin­ders­le­ben; 1587 Amts­ent­he­bung; 1590 Leh­rer in Eis­le­ben; 1592 Rek­tor in Calbe; 1594 Dia­kon der Stadt­kir­che in Calbe; starb 1598 an den Fol­gen der Pest.

Bibliografie

Gram­ma­tica Hebraea ad usum scho­l­arum, 1590;
Trost­pre­digt aus dem lieb­li­chen Spru­che der Offen­ba­rung S. Johan­nis, 1477;
Christ­li­che Erin­ne­rung aus Got­tes Worte von den Pocken, 1582;
Ein schön christ­lich Action. Von der Geburt und Offen­ba­rung unse­res Herrn und Hey­landts Jesu Chri­sti, Weih­nachts­spiel, 1595;

An den Anfang scrollen