Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Peter Hermann Braun

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Biografie

* 16.12.1961 in Stam­ford, Connecticut/USA; 1964 Über­sied­lung nach Mün­chen; 1983–1984 Stu­dium der Phi­lo­so­phie an der Hoch­schule für Phi­lo­so­phie; 1984–1990 Stu­dium der Ger­ma­ni­stik, der Eth­no­lo­gie und der Kunst­ge­schichte in Ham­burg und Zürich; 1988 drei­mo­na­tige Feld­for­schung in Nor­we­gen; 1990 Magi­ster; 1991 Gast­se­me­ster an der Uni­ver­si­tät Kon­stanz; 1992–1996 Pro­mo­ti­onstu­dium an der Uni­ver­si­tät Ham­burg; 1996 Dr. phil.; WS 1996/97 Gast­do­zent am Insti­tut für Ger­ma­ni­stik der Karls-Uni­ver­si­tät Prag; ab 1997 wis­sen­schaft­li­cher Assi­stent für Ger­ma­ni­stik an der Uni­ver­si­tät Kon­stanz; SS 2001 Gast­do­zent am »Insti­tut für kul­tu­relle und visu­elle Anthro­pho­lo­gie« der Uni­ver­si­tät Miskolc/Ungarn; 2003 Habi­li­ta­tion; 2003–2007 Hoch­schul­do­zent für Lite­ra­tur- und Medi­en­wis­sen­schaft an der Uni­ver­si­tät Kon­stanz; ab 2004 asso­zi­ier­ter Hoch­schul­leh­rer am Gra­du­ier­ten­kol­leg »Kul­turher­me­neu­tik im Zei­chen von Dif­fe­renz und Trans­dif­fe­renz« der Uni­ver­si­tät Erlan­gen-Nürn­berg; ab 2006 asso­zi­ier­ter Hoch­schul­leh­rer am Gra­du­ier­ten­kol­leg »Die Figur des Drit­ten« der Uni­ver­si­tät Kon­stanz; seit 2010 wis­sen­schaft­li­cher Mit­ar­bei­ter an der Fried­rich-Schil­ler-Uni­ver­si­tät Jena; Auf­bau und Lei­tung des Schreib­zen­trums »Schrei­ben ler­nen« der Uni­ver­si­tät Jena; Lehr­be­auf­trag­ter für Ger­ma­ni­sti­sche Lite­ra­tur­wis­sen­schaft und Medi­en­wis­sen­schaft; 2011 Umha­bi­li­ta­tion auf die FSU Jena; ab 2012 Koor­di­na­tion und Kon­zep­tion des »Col­le­gium Euro­paeum Jenense« der FSU Jena; zahl­rei­che Akti­vi­tä­ten im lite­ra­ri­schen Bereich; seit 2010 Mit­glied im Lese-Zei­chen e.V., seit 2011 im Vor­stand; zahl­rei­che wis­sen­schaft­li­che Ver­öf­fent­li­chun­gen, Medi­en­pro­jekte und Vor­träge; lebt in Jena.

(Foto pri­vat)

Bibliografie

Die dop­pelte Doku­men­ta­tion – Foto­gra­fie und Lite­ra­tur im Werk von
Leo­nore Mau und Hubert Fichte. Stutt­gart 1997;
Ethno/Graphie. Rei­se­for­men
des Wis­sens, hg. mit Man­fred Wein­berg, Tübin­gen 2002;
Eine Reise durch das Werk von Hubert Fichte, Frank­furt am Main 2005;
Mediale Mime­sis. Licht- und Schat­ten­spiele bei Adel­bert von Cha­misso und Justi­nus Ker­ner, Mün­chen 2007;
Krieg sich­ten. Zur media­len Dar­stel­lung der Kriege in Jugo­sla­wien, mit Davor Bega­no­vič, Mün­chen 2007;
Lite­ra­tur als Lebens­ge­schichte. Bio­gra­phi­sches Erzäh­len von der Moderne bis zur Gegen­wart, mit Bernd Stieg­ler, Bie­le­feld 2012;
Hil­bigs Bil­der. Essays und Auf­sätze, hg. mit Ste­phan Pabst, Göt­tin­gen 2013;

An den Anfang scrollen