Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Matthias Biskupek

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Biografie

* 22.10.1950 in Chem­nitz, Schrift­stel­ler, Publi­zist, Lite­ra­tur­kri­ti­ker, auf­ge­wach­sen in Mitt­weida, Lehre als Maschi­nen­bauer, 1969–1973 Stu­dium der tech­ni­schen Kyber­ne­tik und Pro­zeß­meß­tech­nik an der TH Mag­de­burg (Diplom­in­ge­nieur), 1973–1976 System­ana­ly­ti­ker, ab 1976 Arbeit als Regie­as­si­stent und als Dra­ma­turg am Thea­ter Rudol­stadt, 1979–1983 Dra­ma­turg und Tex­ter am Geraer Kaba­rett „Fett­näpp­chen“, 1981–1982 Son­der­kurs am Leip­zi­ger Lite­ra­tur­in­sti­tut, seit 1983 frei­schaf­fend in Rudol­stadt und Ber­lin.

(Foto Harald Wen­zel-Orf)

Bibliografie

Rund­funk­ar­bei­ten

Rede an Omis Gewis­sen, Kurz­hör­spiel, 1981;
Der kleine Wald , Kin­der­hör­spiel, Rund­funk der DDR, 1982;
Die Gewin­ner , Hör­spiel, Baye­ri­scher Rund­funk, 1992;
Zir­kel mit Ham­mer und Ähren­kranz – schrei­bende Stu­den­ten in Mag­de­burg , Fea­ture, Deutsch­land­Ra­dio Ber­lin, 1996;
Pfähle in der Som­mer­wiese – Poet­en­se­mi­nare der FDJ in Schwe­rin , Fea­ture, Mit­tel­deut­scher Rund­funk, 1997;
22 Tage oder ein gan­zes Leben – Franz Füh­mann in Ungarn , Fea­ture, Deutsch­land­Ra­dio Ber­lin, 1997;
Ein­mü­tig und geschlos­sen welt­of­fen – Welt­fest­spiele 1973, Fea­ture, Mit­tel­deut­scher Rund­funk, 1998;
Bitte vor­sich­tig lesen – Künst­ler­bü­cher , Fea­ture, Deutsch­land­Ra­dio Ber­lin, 1998;
Das japa­ni­sche Dach überm Kopf, eine Nacht­la­ger­sin­fo­nie , Fea­ture, Deutsch­land­Ra­dio Ber­lin, 2000;
Es war immer wie Fest – die Thea­ter­truppe um Klaus Fied­ler , Fea­ture, Mit­tel­deut­scher Rund­funk, 2002;
Kul­tur­ver­schwö­rung: Der Traum von Klas­sik , Fea­ture, Deutsch­land­Ra­dio, 2002;
Was, bitte, ist Span­nungs­li­te­ra­tur? Fea­ture, Mit­tel­deut­scher Rund­funk, 2002;
Wel­len­rei­ter ein Fea­ture mit Radio-Geschich­ten von Oskar Pastior, Michael Lentz, Mat­thias Bis­ku­pek, Robert Gern­hardt und Stef­fen Men­sching, Deutsch­land­Ra­dio Ber­lin, 2004;
VOGELSCHIESSEN – Thü­rin­ger Volks­fest und seine Geschich­ten , Fea­ture, Mit­tel­deut­scher Rund­funk, 2004;
Lach­reiz – Der bedingte Reflex Wie, warum und zu wel­chem Ende lachen die Leute? – Eine Sen­dung von M.B. mit Ori­gi­nal-Tönen von Peter Ensi­kat, Hel­mut Fensch, Dr. Tho­mas Guthke und Lothar Kusche, Fea­ture, Mit­tel­deut­scher Rund­funk, 2005;
Nach­äf­fen, wie mensch­lich! Die gemeine Par­odie in der höhe­ren Lite­ra­tur und im nie­de­ren Kabarett.Radio-Essay. Mit­tel­deut­scher Rund­funk 2006;
Deutsch­baye­ri­sches Säch­sisch – ein Kaba­rett-Essay von M.B. Mit Ori­gi­nal­tö­nen u. a. von Arthur Preil, Karl Valen­tin, Tom Pauls und Ger­hard Polt, Mit­tel­deut­scher Rund­funk 2007;
Him­mel­fahrt­kir­che und Kai­ser­glocke – ein Radio­stück über Jeru­sa­lem von Blanka Weber und M.B. West­deut­scher Rund­funk (WDR 5) 2008;
Wir machen bloß Quatsch – Sinn und Form bei Kaba­rett und Comedy – Ein Fea­ture von M.B. mit Ori­gi­nal­tö­nen u. a. von Ker­stin Hen­sel, Arnulf Rating und André Kuder­natsch, Mit­tel­deut­scher Rund­funk 2008;
Wir sind schon da – Die Unter­wan­de­rung der Ost­see­kü­ste durch die Sach­sen, Deutsch­land­Ra­dio Ber­lin, mit Claus Ste­phan Reh­feld, 2009;
Die Kon­fe­renz macht den Künst­ler – Der Bit­ter­fel­der Weg. Ein Radio­es­say, Mit­tel­deut­scher Rund­funk, 2009;
Der Früh­ling, der Früh­ling hat immer recht – ein Radio-Essay von Mat­thias Bis­ku­pek zum 100. Geburts­tag von Louis Fürn­berg, Mit­tel­deut­scher Rund­funk, 2009;
Das Wende-Genie – Der Sachse als ewi­ger Oppor­tu­nist – ein klei­ner Abriss von Mat­thias Bis­ku­pek, Deutsch­land­Ra­dio Kul­tur, 2009;
Kleine säch­si­sche Sprach­ge­schichte oder Warum die da so anders spre­chen – Ein Län­der­re­port von Mat­thias Bis­ku­pek, Deutsch­land­Ra­dio Kul­tur, 2010;
Hier steht die Gemeinde! – Ein Essay zum Tol­len Jahr von Erfurt 1509/1510, Mit­tel­deut­scher Rund­funk, 2010;
Wenn der Sachse »siechd« – wie wir uns sel­ber fei­ern. Ein Län­der­re­port von Mat­thias Bis­ku­pek, Deutsch­land­ra­dio Kul­tur 2010;
Kir­che von unten – Der Pfar­rer und Men­schen­recht­ler Wal­ter Schil­ling, Ein Essay von Mat­thias Bis­ku­pek, Mit­tel­deut­scher Rund­funk 2010;
Hin­fong in König­see – Essay von Mat­thias Bis­ku­pek erdacht und gele­sen, Mit­tel­deut­scher Rund­funk 2010;
Von Töp­fe­schis­sern und Brum­moch­sen – Über die Nei­gung der Thü­rin­ger zu kol­lek­ti­ven Neck­na­men. Ein Län­der­re­port von Mat­thias Bis­ku­pek, Deutsch­land­ra­dio Kul­tur, 2010;
Auf der west­öst­li­chen Couch: Gisela Kraft, Radio-Essay, Mit­tel­deut­scher Rund­funk 2011;
Ich wandre ja so gerne… Das Renn­stei­glied wird 60. Ein Län­der­re­port von Mat­thias Bis­ku­pek, Deutsch­land­ra­dio Kul­tur, 2011;
Kleine Orts­na­men­kunde – Thü­rin­gen. Ein Län­der­re­port von Mat­thias Bis­ku­pek, mit O‑Tönen von Rein­hold Andert und Frank Rein­hold, Deutsch­land­ra­dio Kul­tur, 2011;
Fal­la­das Kugel als Aus­stel­lungs­stück – Reli­quien von Lite­ra­ten in Museen.. Ein Län­der­re­port von Mat­thias Bis­ku­pek, Deutsch­land­ra­dio Kul­tur 2011;
Kleine Sprach­ge­schich­ten. Ober­lau­sit­zisch oder Warum die da so anders spre­chen… Ein Län­der­re­port von M.B., Deutsch­land­ra­dio Kul­tur 2012;
Säch­si­scher Witz for eyes only – Hans Lucke zum 85. Geburts­tag. Ein Radio-Essay von M.B., Mit­tel­deut­scher Rund­funk 2012;
Eine Jugend in Saal­feld. Ror Wolf Ein Radio-Essay von M.B., Mit­tel­deut­scher Rund­funk 2012;
Die kleine Sprach­ge­schichte. Sor­bisch – oder: Warum die da so anders spre­chen, Ein Län­der­re­port von M.B., Deutsch­land­ra­dio Kul­tur 2012;
Das Resi­denz­le­ben, es ent­wickelte sich – Ein Län­der­re­port von M.B., Deutsch­land­ra­dio Kul­tur, 2013;
Bin ich das Arsch­loch der acht­zi­ger Jahre: Wolf Wond­rat­schek. Ein Por­trät von M.B., Mit­tel­deut­scher Rund­funk, 2013;
Den Vogel abge­schos­sen. Das Rudol­städ­ter Vogel­schie­ßen, eine lange Geschichte. Ein Län­der­re­port von M.B., Deutsch­land­ra­dio Kul­tur 2013;
Drucken in drei Jahr­hun­der­ten – die Drucke­rei Hahn­druck in Kra­nich­feld, Ein Län­der­re­port von M.B., Deutsch­land­ra­dio Kul­tur, 2013;
Sach­sen und Preu­ßen – die säch­si­sche Sicht auf das Ver­hält­nis. Ein Län­der­re­port von M.B. Deutsch­land­ra­dio Kul­tur, 2014;
Die Eule im Kino – Renate Hol­land-Moritz zum 80. Geburts­tag. Ein Län­der­re­port von M.B. Deutsch­land­ra­dio Kul­tur 2015;
Ein Ossi und ein Wessi. Kleine Geschichte vom Ossi.-Wessi-Witz. Ein Län­der­re­port von M.B. Deutsch­land­ra­dio Kul­tur 2015;

Hör­bü­cher

Höh­ni­sche Land­schaf­ten, mit Gesang von Katha­rina War­ken, trio­ton, Ber­lin 2000;
Dreist, von Joe Sachse nach Tex­ten von M.B. und Gra­fi­ken von Andreas Ber­ner, Chem­nitz und Wup­per­tal, 2002;
Die Wort­trom­pe­ten­gi­tarre oder Das hym­ni­sche Deutsch­land, mit Joe Sachse und Uli Weber, Ber­lin 2009;

Essay

Streit­fall Satire (mit M. Wedel), Halle-Leip­zig 1988;
Lob des Kau­lau­ers und andere Für- und Wider­re­den – Essays aus zehn Jah­ren, Bucha 2007;

Prosa

Mel­de­stelle für Beden­ken, Ber­lin 1981;
Leben mit Jacke, Ber­lin 1985;
Der Bauch­na­bel und andere schöne Mit­tel­punkte einer Reise zu zweit, Halle-Leip­zig 1986;
Ver­öf­fent­lich­tes Ärger­nis, Ber­lin 1987;
Blu­men­frau und Film­mi­ni­ster, Ber­lin 1988;
Die Aben­teuer der ande­ren, Ber­lin 1990;
Wir Beu­tel­deut­schen, Ber­lin 1991;
Buch im Korb, Ber­lin 1992;
Das Fremd­geh­ver­kehrs­amt, Greiz 1992;
Karl Valen­tin, Leip­zig 1993;
Der Blick von drau­ßen, Neunkirchen/Saar 1994;
Bier­ta­fel mit Cola­klops, Ber­lin 1995;
Der Quo­ten­sachse, Leip­zig 1996;
Schloß Zocken­dorf. Eine Mords­ge­schichte, Leip­zig 1998;
Die gebo­rene Hei­mat, Rudol­stadt u. Jena 1999;
Wet­ter­be­richt, Leip­zig 2002;
Was heißt eigent­lich „DDR“? Böh­mi­sche Dör­fer in Deutsch & Geschichte, Ber­lin 2003;
Hor­rido, Genos­sen!, Ber­lin 2004;
Der soziale Wel­len­sit­tich, Schönei­che 2005;
Das kleine DDR-Lexi­kon – Von Haus­halts­tag bis Rei­se­ka­der, Mün­chen, 2006;
Streif­züge durch den Thü­rin­ger Kräu­ter­gar­ten, Leip­zig, 2007;
Eine mora­li­sche Anstalt« Ber­lin 2007;
Das Glück des rich­ti­gen Gel­des und andere Schlag­lich­ter
aus zwei Jahr­zehn­ten seit der Wende, Erfurt 2009;
Das Hals­band der Köni­gin. Por­zel­lang­e­schich­ten von Kati Zorn und Mat­thias Bis­ku­pek, Rudol­stadt 2010;
Rose Schwartz und die Fol­gen, Texte aus der Buch­druck­zeit, Ber­lin, 2012;
Der Rent­ner­lehr­ling. Meine 66 Lebens­ge­schich­ten. Mit­tel­deut­scher Ver­lag Halle, 2015;
Des Dich­ters Fluch Drei­und­drei­ßig Gedichte, Sprü­che und Lie­der aus vier Jahr­zehn­ten. Mit drei Zeich­nun­gen von Kay Voigt­mann. Edi­tion Orna­ment im Quar­tus Ver­lag, Bucha bei Jena, 2015;

Künst­ler­bü­cher

Andau­ernd Ürgend­wie. Ein ABC-Buch für den Intel­lek­tu­el­len, Loben­stein u. Rudol­stadt 1988;
Schwarz ange­sagt & andere bestechende Gefühle, Leip­zig u. Gera 1989;
Höh­ni­sche Land­schaf­ten, Wurz­bach 1991;
Das Gebet­buch des Zyni­kers, Wurz­bach 1993;
Rot ange­schwärzt und andere ver­klä­rende Bot­schaf­ten aus dem Reich des Bösen, Rudol­stadt 1996;
Das hin­ter­wäld­li­che Lie­der­hand­buch, Wurz­bach 1996;
Das Aktio­närs­Ge­sell­schafts­Buch, Wurz­bach 1998;
Das Toten­buch des Wäld­lers, Wurz­bach 2000;
Gol­de­ner Schnitt und andere ästhe­ti­sche Kata­stro­Fen«, Rudol­stadt 2002;
Durch die Buch­sta­ben­wü­ste – Aus dem Setz­käst­chen geplau­dert – ein ABeCe der schwar­zen Kunst, zusam­men­ge­tra­gen in einem gehei­men Brief­wech­sel zwi­schen A und B. mit Ingrid Annel, Ber­lin 2010;
Die Blü­ten­lese. Ein Jubel­buch zum Sech­zig­sten, Rudol­stadt 2010;
Des Dich­ters Fluch Drei­und­drei­ßig Gedichte, Sprü­che und Lie­der aus vier Jahr­zehn­ten. Mit drei Ori­gi­nal­gra­phi­ken von Kay Voigt­mann und einem hand­schrift­li­chen Gedicht von M.B. in einer Mappe. Edi­tion Orna­ment im Quar­tus Ver­lag, Bucha bei Jena, 2016;

Her­aus­ga­ben

Es sind alle so nett, Sze­nen, Lie­der und Mono­loge aus dem Kaba­rett der Eid­ge­nos­sen, mit Gud­run Pio­trow­ski, Ber­lin, 1993;
Rot­käpp­chen, durch den Wolf gedreht von Ann Mousy bis Ott­fried Zielke, mit Jens Hen­kel, Pres­sen­druck, Rudol­stadt 1999;
Urlaub, Klapp­fix, Feri­en­scheck – Rei­sen in d er DDR, mit Mathias Wedel, Ber­lin 2003;
Die geballte Ladung, Das war 2005, mit Mathias Wedel, Ber­lin, 2005;

An den Anfang scrollen