Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Christian Friedrich Bellermann

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Biografie

* 8.7.1793 in Erfurt;
† 24.3.1863 in Bonn;
Pre­di­ger in Ber­lin
Stu­dium der Theo­lo­gie in Ber­lin und Göt­tin­gen;
1818–1825 Pfar­rer der deut­schen evan­ge­li­schen Gemeinde in Lis­sa­bon;
1827–1835 Pre­di­ger der preu­ßi­schen Gesandt­schaft und der deutsch-fran­zö­si­schen evan­ge­li­schen Gemeinde in Nea­pel;
anschlie­ßend Pfar­rer an der St. Pauls­kir­che in Ber­lin-Gesund­brun­nen;
lebte nach sei­ner Pen­sio­nie­rung 1858 in Bonn.

Bibliografie

Über die älte­sten christ­li­chen Begräb­nis­stät­ten, beson­ders die Kata­kom­ben zu Nea­pel, Ham­burg 1839;
Die alten Lie­der­bü­cher der Por­tu­gie­sen oder Bei­träge zur Geschichte der por­tu­gie­si­schen Poe­sie vom drei­zehn­ten bis zum Anfang des sech­zehn­ten Jahr­hun­derts, nebst Pro­ben aus Hand­schrif­ten und alten Drucken, Ber­lin 1840;
Erin­ne­run­gen aus Süd­eu­ropa, Ham­burg 1851;
Das Leben des Johan­nes Bug­gen­ha­gen, 1859;
Por­tu­gie­si­sche Volks­lie­der und Roman­zen, Por­tu­gie­sisch-Deutsch, Leip­zig 1864;

An den Anfang scrollen