Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Arno Schlothauer

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Biografie

* 1872 in Ruhla; † 1942; Ruhlaer Heimatdichter, Sohn eines Fabrikarbeiters; kaufmännische Ausbildung; Mitbegründer des Ortsmuseums, Heimatforscher.

Bibliografie

Dear Rühler Kirchenstriet. Voalksstöck in fönf Akten mit Saangk un Taanz, 2. Aufl., Ruhla 1908, NA Ruhla 2008;
Die Damenschnieder odder All Lieb ruft neet. Ea aller Rühler Pussen in zwä Ufzügen, Ruhla 1910;
Ungefuihrt odder Schleacht Luider seein de Rühlern doch, Ruhla 1911;
Die Ruhlaer Familien-, Haus- und Spitznamen und einiges über deren Träger. Ein Stück heimatlicher Kulturgeschichte, Ruhla 1912;
"Der Luftikus", odder Kömmt ea Völchen gefloigen. Ea all Rühler "Trag- unn Kom- ödjen" in 4 potzigtruirigen, fidälschuirigen Akten, Ruhla 1925;
Die Seebacher Herzogkirmes. Eine ergötzliche, auch lehrsame Historie aus dem Wartburgkreis, Ruhla 1928;
Was das Ruhlaer Ortsmuseum erzählt. Eine Führung mit Streifzügen in die Geschichte und Volkstum der Ruhl, Ruhla 1930;
Der Thüringer Tanzplan. Alte Thüringer Volkstänze u. Reigen, mit Kompositionen von Fritz Axenfeld, hg. u. ges. von Arno Schlothauer, Leipzig 1930;
Zur 250jährigen Jubelfeier der Kirche "St. Trinitatis" zu Ruhla, Ruhla 1936;
Handbuch für ehrenamtliche Mitarbeiter der Jugendhilfe und Heimerziehung, Friedrichroda 1952;
Die Rühler Lüter odder Die Earden wörd nooch ümmer grün, Ruhla 1954;
Wälder, Felder, Bergeshöhn. Eine Anthologie Thüringer Mundartdichtung, hg. Karl-Heinz Sperschneider, Beitrag, Leipzig 1969;
Lotar Köllner (Hg.): All Rühler Oirt. Gedichte in Ruhlaer Mundart von Arno Schlotthauer, Richard Schnittler, Kantor J.H.K. Burckhardt und anderen, Ruhla 2002;

An den Anfang scrollen