Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Friedrich Christian Carl Heinrich Münter

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Biografie

* 14.10.1761 in Gotha; † 9.4.1830 in Kopenhagen; Sohn des Gothaer Hofpredigers Balthasar Münter; Bruder von Friederike Brun, geb. Münter; ab 1765 in Kopenhagen; 1778-1781 Studium der Theologie und Philosophie in Kopenhagen; 1780 Freimaurer; 1781-1782 Reise durch Deutschland; Freundschaft mit Johann Gottfried Herder; Fortsetzung des Studiums in Göttingen; Eintritt in den Orden der Illuminaten; 1784 Dr. phil.; 1784-1787 Reise nach Sizilien; 1788 außerordentlicher Professor der Theologie in Kopenhagen; 1790 ordentlicher Professor ebenda; 1796 Rektor der Kopenhagener Universität; 1808 Bischof des Stiftes Seeland; lebte in Kopenhagen.

(Friederich Christian Carl Heinrich Münter, Christian Albrecht Jensen, 1833)

Bibliografie

Die Offenbarung Johannis metrisch ins Deutsche übersetzt, 1784;
Authentische Nachricht von den Ritter- und Brüdereingeweihten in Asien, 1786;
Nachrichten über beide Sizilien, 2 Bde., 1788;
Fragmenta patrum graecorum 1788;
Nachrichten von Neapel und Sizilien, Kopenhagen 1790;
Versuch über die kirchlichen Altertümer der Gnostiker, 1790;
Dr. B. Münters Leben und Charakteristik, hg., 1793;
Haandbog i den ældste christelige kirkes dogmehistorie, 1801-1804;
Den danske reformations historie, 1802;
Kardinal Stefano Borgia, Kopenhagen 1805;
Betrachtungen über die natürliche Religion, 1805;
Die Belagerung von Kopenhagen im Sommer 1807, 1807;
Religion der Karthager, 1816;
Die Kirchengeschichte von Dänemark und Norwegen, 3 Bde., 1823-1833;
Sinnbilder und Kunstvorstellungen der alten Christen, 2 Bde., 1825;
Der Stern der Weisen. Untersuchungen über das Geburtsjahr Christi, 1827;
Die Christin im heidnischen Hause vor den Zeiten Constantins des Großen, 1828;

An den Anfang scrollen