Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Wolfram Huschke

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Biografie

* 1946 in Weimar ; Studium der Schulmusikerziehung an der Hochschule für Musik »Franz Liszt« in Weimar; 1968-1983 Musiklehrer und Chorleiter an der EOS »Friedrich Schiller« in Weimar; ab 1972 Lehre an der Hochschule für Musik »Franz Liszt« in Weimar; A- und B-Promotion im Fach  Musikwissenschaft an der Martin-Luther-Universität Halle/Saale; 1982 Oberassistent am Institut für Schulmusik der Hochschule für Musik »Franz Liszt«; 1989 bis 1997 Leiter, 1991-1993 Dekan ebenda; 1993 Berufung zum Professor für  Musikdidaktik; 1993 bis 2001 Rektor der Hochschule für Musik »Franz Liszt«; 1995 bis 1997 Vorsitzender der Thüringer Landesrektorenkonferenz; 1982 bis 1987 Leiter des Jenaer Madrigalkreises und des Kammerchors der Jenaer Philharmonie; 1990 bis 1993 Präsident der Stadtverordnetenversammlung Weimar; 1990 Vizepräsident der Franz-Liszt-Gesellschaft in Weimar, ab 2000 Präsident; ab 2001 Leiter des Franz-Liszt-Zentrums der Hochschule für Musik »Franz Liszt«; 2005 Bundesverdienstkreuz; 2012 Ehrensenator der Hochschule für Musik »Franz Liszt«; 2014 Verdienstorden des Freistaates Thüringen; lebt in Weimar.

Bibliografie

Musik im klassischen und nachklassischen Weimar, 1756-1861. Böhlau, Weimar 1982.
Die kompositorische Bearbeitung musikalischer Werke als typisches Phänomen der bürgerlichen Musikentwicklung im 19. Jahrhundert, MLU, Halle/Saale 1988.
Schiller-Vertonungen im frühen 19. Jahrhundert. Deutsche Schillergesellschaft, Marbach 1993.
Zukunft Musik. Eine Geschichte der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar, Böhlau Verlag, Wien/Köln/Weimar 2006.
Franz Liszt. Wirken und Wirkungen in Weimar, Weimarer Verlags-Gesellschaft, Weimar 2010.
Musikort Weimar. Begegnungen von Luther bis Liszt. Böhlau Verlag, Wien/Köln/Weimar 2017.

Herausgaben
Weimar. Lexikon zur Stadtgeschichte, mit Gitta Günther, Walter Steiner, Böhlau, Weimar 1993.
Von jener Glut beseelt. Geschichte der Staatskapelle Weimar. Glaux Verlag Christine Jäger KG, Jena 2002.

An den Anfang scrollen