Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Gerold Löwicke

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Biografie

* 1943 in Eisenach; nach 1945 Umzug mit der Familie nach Dresden, Besuch der Grund– und Oberschule; Hilfspfleger; ab 1963 Studium der Medizin an der Medizinischen Universität in Leningrad; 1968 erstes Staatsexamen; weitere Qualifikationen an der Leningrader Medizinischen Universität in den Fächern Mund-, Kiefer-, und Gesichtschirurgie sowie im Fach Plastische Chirurgie; ab 1970 Assistenzarzt an der Universität Jena; ab 1975 Oberarzt an der Medizinischen Akademie Erfurt; ab 1985 Ordentlicher Professor mit Lehrstuhl und Direktor der Universitätsklinik in Leipzig; 1992 Eröffnung einer eigenen Praxis in Gotha, wo der Autor bis heute tätig ist; 2008 Gründung des LÖWIcke-Verlages in Gotha; lebt in Bienstädt bei Gotha.

(Foto privat)

Bibliografie

TRANSEGO – Der Weg in die Unsterblichkeit, Gotha 2009;
Winterstein – Nach der Wende kam der Wandel, Roman, Gotha 2011;
Reisekader – Die heimliche Elite, Roman, Gotha 2012;
Zu den Küsten des Lichtes, Roman, Gotha 2014;
Die Brille der Professoren und 33 nicht so lustige Kurzgeschichten, Gotha 2016, erw. NA 2018;
Der atemberaubende Weg zur Erkenntnis, unter Mitarbeit von R. Gebbensleben, Gotha 2018;
Der Jackpot-Knacker, Gotha 2018;
Die Weite Russlands. Ein Reisebericht zweier Studenten aus dem Jahre 1966, Gotha 2020;
Weiße Nächte. Schwarze Tage, Gotha 2020;

An den Anfang scrollen