Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Katrin Bibiella

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Biografie

* 1964 in Weimar, Studium der Kirchenmusik in Leipzig und Bremen; Studium der Allgemeinen und Vergleichenden Literaturwissenschaft, Philosophie und Geschichte in Bielefeld und Mainz; Dissertation über Peter Huchel und René Char, 2003 Dr. phil.; seit 1992 an der Katharinenkirche in Oppenheim und seit 1999 an der Martinskirche in Nierstein am Rhein tätig; als Konzertorganistin Einladungen an bedeutende Orgeln in ganz Deutschland und im europäischen Ausland; Rundfunk- und CD-Aufnahmen (u.a. eine Bearbeitung der IX. Symphonie von Gustav Mahler für Orgelduo zusammen mit ihrem Ehemann, dem Kirchenmusiker Ralf Bibiella; mit einer Dichtung zur Musik, die im Begleitheft publiziert wurde); mehrere Vortragsformate, u.a. zwei „Spielvorträge“ für Jugendliche, aufgeführt im Rahmen des Musik- und Kulturprogramms der Katharinenkirche Oppenheim; Leitung des Sprachprojekts „Das vergessene Wort. Vom Reichtum der deutschen Sprache“ mit Jugendlichen an Gymnasien (Herausgeberin der Projektdokumentation 2005-2012); Forschungsarbeit zum deutschsprachigen Brief („Briefe. Zeugnisse deutscher Sprachkultur“, Mainz 2013); seit 2014 Gedichte, die in enger Verwobenheit mit der Musik entstehen.

(Foto Ralf Bibiella)

Bibliografie

Atmende Umarmung, Gedichte, Athena-Verlag, Oberhausen 2014.
Der Geiger in der Woge, Gedichte, Athena-Verlag, Oberhausen 2016.
Raue Nächte, Gedichte, quartus-Verlag, Bucha 2017.
September. Gedichte. Mit vier Graphiken von Andrea Lange. Sonnenberg-Presse, Kemberg, 2019.
Seele ist ein gesungenes Wort. Der lyrische Tenor Fritz Wunderlich. Gedichte. Athena-Verlag, Oberhausen, 2020.
Alles Flüchtige, Athena-Verlag, Oberhausen 2021.
Dem Regen lauschen, aquin-Arte Verlag, Kassel 2021.
Windgetragen flügelleicht. Vom Wunder der Pflanzensamen. Gedichte und Zeichnungen, mit Marie-Luise Frey, edition exemplum, Athena-Verlag, Oberhausen 2022.

 

 

An den Anfang scrollen