Karl Friedrich Anton Wartenburg

Rubriken

Prosa

Biographie

* 13.11.1826 in Leipzig; † 24.4.1889 in Gera; Schüler am Gymnasium Rutheneum in Gera; 1847-1851 Jurastudium in Leipzig; Redakteur der Zeitschrift "Die Gartenlaube"; ab 1858 in Gera Theaterdichter und Schriftsteller; 1861 Gründung des "Arbeiterbildungsvereins" in Gera; ab 1871 im Reußischen Landtag; heute erinnert an ihn ein Obelisk im Geraer "Park der Jugend".

Werke

  • Reise-Bilder aus Österreich. Politisch-soziale Skizzen aus dem Kaiserstaat, 1850

  • Eine Verlorene, Roman, 1856

  • Die Väter der Stadt, Roman, 3 Bde., 1859

  • An trüben Tagen, 2 Bde., 1861

  • Neue Propheten, Roman, 2 Bde., 1861

  • Französisches Leben, 1863

  • Ein kleines Kind. Weihnachts-Novelle, 1864

  • Deutsche Opfer, 1866

  • Eine vornehme Frau. Roman aus der Neuzeit, 1868

  • Gerichtet und gerettet, Roman, 2 Bde., 1868

  • Maximilian Robespierre, der Advocat von Arras, 1871

  • Robespierre. Geschichtlicher Roman, 2 Bde., 1872

  • Der Zweck heiligt das Mittel. Sozialpolitischer Roman aus der Gegenwart, 1874

  • Der Ring des Agamemnon, 1877

  • Ein schrecklicher Mensch, Roman, 1877

  • Wie es so geht!, 1878

  • Die Schauspieler des Kaisers. Drama in drei Aufzügen, 1878

  • Catalinas Söhne, Roman, 1882

  • Wann Frauen alt werden?, 1886

  • Aus dem Herzen eines Tierfreundes. Erzählungen und Abhandlungen, 1901

  • "Frei ist der Bursch". Roman aus Deutschlands Sturm- und Drangzeit, 1901