E. Theo Rüdiger

Pseudonym

Roderich Regidür

Rubriken

Prosa, Musikgeschichte

Biographie

* 29.9. 1879 in Nordhausen; † 4.4.1959 in Weimar, Komponist, Musikpädagoge, Dirigent, Cellist und Trompeter; Studium der Musik und Musiktheorie, Cello und Trompete am Gothaer Konservatorium; ab 1898 Cellist im Kurorchester Bad Elmen; ab 1904 Tätigkeit in Görlitz und Neurenberg; später in Weimar; 1932 Pensionierung und Beschäftigung mit Volksmusik, lebte in Weimar.

Werke

  • Heitere Musik-Geschichten und Künstlerhumoresken, Weimar 1922

  • In dur und moll. Reise- und Lebenserinnerungen eines deutschen Tonkünstlers im Auslande, Heidelberg 1928

  • Sechs satyrische Humoresken und Erzählungen aus dem modernen Künstlerleben, Weimar 1929

  • Die Entwicklung der deutschen Volksmusik vom Jahre 1850 bis 1935. Geistliche und Opernmusiker auch als Tondichter deutscher Volksmusik, hg. NS-Kulturgemeinde Weimar, Weimar 1935

  • Die Entwicklung der deutschen Volksmusik vom Jahre 1400 bis zur Gegenwart, hg. NS-Kulturgemeinde Weimar, Weimar 1935

  • DRK-Kameraden, München 1941