Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Philipp Karl Christian Sondershausen

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Biografie

* 8.10.1792 in Wei­mar;
† 1.3.1882 in Wei­mar;
Stu­dium der Theo­lo­gie in Jena;
ab 1818 Pre­di­ger an der Hof- u. Stadt­kir­che in Wei­mar, Hof­mei­ster u. spä­ter Groß­her­zog­li­cher Rat am Pagen­in­sti­tut in Wei­mar.

Bibliografie

Pro­ben aus mei­nem Tage­bu­che. Erst­lings­ver­su­che, 1816;
Stun­den im Wein­berg des Hern. Can­di­da­ten­ver­su­che in 8 Pre­dig­ten, 1817;
Dra­ma­ti­sche Gedichte, 2 Bde., 1821 u. 1822;
Volks­ge­sang zur Feier des 3. Sep­tem­ber 1825, 1825;
Bern­hard von Wei­mar, 1825;
Euterpe. Dra­ma­ti­sche Gedichte, 1825;
Schi­rin. Dra­ma­ti­sches Gedicht, 1845;
Februar-Blät­ter, 1849;
Aus der Asche. Erin­ne­rungs­lie­der und Gedichte, 1850;
Sau­lus auf der Wart­burg. Eine Xenie der Ver­eh­rung und Dank­bar­keit, Sepa­rat­druck, o. J. [ca. 1850];
Wei­mars Wie­gen­fest, o. J. [ca. 1825];
Zu Wei­mars Jubel­fest. Ein Weih­ge­schenk, 1857;
Der Letzte aus Alt­wei­mar. Erin­ne­run­gen und Dich­tun­gen, 1859;
Will­kom­men in Wei­mar, Ein Sinn­strauß zur Umschau, o. J. [ca. 1860];
Maho­met II. Musi­ka­lisch-lyri­sches Drama, 1867;

An den Anfang scrollen