Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Emma Sauerland

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Biografie

* 2.3.1874 in Ber­lin; † 4.9.1955 in Wei­mar; Leh­re­rin; lebte in Weimar.

Bibliografie

Mar­tin Luther bei Frau Ursula Cotta, Festsp., 1920;
Was sich im Ler­chen­nest begab / Auf dem Lande / Spiele für Kin­der, 1921;
König Dros­sel­bart, Mär­chen­spiel, 1921;
Der Mär­chen­kin­der Weih­nachts­ga­ben / Schnee­flocken, 1922;
Sap­pho Lai­en­spiel, 1923;
Auf der Durch­reise, Spiel, 1923;
Pünkt­chen. Sophie­chen, Erz., ca. 1924;
Die Spinn­probe, Weih­nachts­spiel, 1925;
Die drei Spin­ne­rin­nen, Mär­chen­spiel, 1926;
Die gött­li­che Jo, 1926;
Weiß-Brun­nen / Frau Liebe, Mär­chen, 1926;
Die Tante aus Ber­lin, Lai­en­spiel, 1926;
Wie die Birke zur Pfingst­maie wurde / Mut­ter Erde und ihre Kin­der, Spiele, 1927;
Die Puppe Hil­de­gard, Weih­nachts­spiel, 1929;
Der kleine Pum­perli, Oster­spiel, 1929;
Der rechte Weg, 1931;
Ein Früh­stück mit Über­ra­schung, Spiel, 1935;
Groß­mutters Markt­frau, 1936;

An den Anfang scrollen