Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Frank   Ruprecht

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Biografie

* 16.5.1941 in Mag­de­burg, Lehre als Ver­lags­buch­händ­ler, Gra­fik­stu­dium an der Folk­wangschule in Essen, Mit­ar­beit in ver­schie­de­nen Wer­be­agen­tu­ren in Essen, Düs­sel­dorf und Köln, seit 1977 freier Autor und Illu­stra­tor von Kin­der­bü­chern, Work­shop- und Vor­trags­rei­sen für das Goe­the-Insti­tut in viele Län­der Afri­kas, Latein­ame­ri­kas, Asi­ens und Ost­eu­ro­pas, Mit­glied im Fried­rich-Böde­ker-Kreis Thü­rin­gen, Mit­glied im VS, lebt in Erfurt.

(Foto pri­vat)

Bibliografie

Der Bunte Hund, Wein­heim 1981;
Die Geschichte vom Fried­rich, der Schnecke und ande­ren Tie­ren, Stutt­gart 1982;
Die vier Könige, Stutt­gart 1983;
Jakobs Traum, Stutt­gart 1984;
Und das ist die ganze Fami­lie, mit Peter Härt­ling, Wein­heim (o. J.);
Der Ruf des Sil­ber­vo­gels, mit Mischa Dam­jan, Stutt­gart 1985;
Win­zi­ger, Stutt­gart 1986;
Der Schlan­gen­gar­ten, mit Susanne Köh­ler, Wup­per­tal 1987;
Weiß­pelz, Stutt­gart 1988;
Komm, Bru­der Bär, wir hauen ab!, Stutt­gart 1989;
Lisa und Jan, mit Frank Her­rath, Wein­heim 1991;
Wo der Pfef­fer wächst, Stutt­gart 1992;
Tag der Wun­der, mit Lutz Rathe­now, Zürich 1992;
Drei Räu­ber mit Schwein, mit Frauke Nar­gang, Erlan­gen 1993;
Der Ster­nen­kä­fer, Zürich 1994;
Da geht»s lang!, Stutt­gart 1995;
Der Gelb­schna­bel­ra­ben­af­fen­na­sen­zau­ber, Stutt­gart 1996;
Green Goes – Green Comes Back / Grün geht – Grün kommt, mit Pulak Bis­was, Mühl­heim 1996;
Muh, Düs­sel­dorf 1996;
Manch­mal bin ich schon groß!, Rem­chin­gen 1997;
Lies mal, wie es war – Guck mal, wie es ist, Köln 2002;
Manch­mal bin ich schon groß! (CD), 2003;
Wie weit weg ist Pfef­fer­land?, Mün­ster 2004;
Tag der Wun­der, mit Lutz Rathe­now, Regens­burg 2007;
Der Liebe wegen: Ein Wende-Buch mit zwei Ver­ei­ni­gungs­ge­schich­ten, mit Lutz Rathe­now, Regens­burg 2009;
Caro­lyns Wun­der­lampe – Wir und unsere erneu­er­ba­ren Ener­gien, Baden-Würt­tem­berg, 2012–2013;

An den Anfang scrollen