Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Michael Rudolf

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Biografie

* 14.5.1961 in Greiz, † Februar 2007 in der Nähe von Greiz;
Sati­ri­ker;
Stu­dium des Wirt­schafts­rechts und der Gärungs­tech­no­lo­gie, Tätig­keit als Brau­in­ge­nieur, Bei­fah­rer, Denk­mal­pfle­ger, Regio­nal­hi­sto­ri­ker, Ver­le­ger, und Zei­tungs­re­dak­teur, freier Autor für ver­schie­dene Tages­zei­tun­gen und Zeit­schrif­ten, 1993–1995 Pro­jekt „Geschützte Schreib­werk­statt Greiz«, lebte bis zu sei­nem Frei­tod (ver­mut­lich im Februar) 2007 in Greiz.

Bibliografie

Schloß Lie­bau und seine Besit­zer, Greiz 1991;
Bur­gen, Schlös­ser und Her­ren­sitze im Vogt­land, Greiz 1991;
Bier! Das Lexi­kon, mit Jür­gen Roth, Leip­zig 1997;
Spalt­pro­dukte. Gebün­delte Ost-West-Vor­ur­teile, mit Jür­gen Roth, Leip­zig 1997;
Drei­mal abge­sägt und immer noch zu kurz. Das Hand­wer­ker-Haß­buch, mit Jür­gen Roth, Köln 1998;
Bur­gen und Schlös­ser im Vogt­land, Leip­zig 1998;
Die Thü­rin­ger pau­schal, Frank­furt am Main, 1998;
Lexi­kon der Rock­gi­tar­ri­sten, mit Frank Schä­fer, Ber­lin 1999;
1516 Biere. Der end­gül­tige Atlas für die ganze Bier­welt, Ber­lin 1999;
Chef­arzt Dr, Fischer im Wech­sel­bad der Gefühle, Ber­lin 2000;
Bier. Die CD!, mit Jür­gen Roth, Indigo 2000;
Round about Jute­sack. The Essence of Rock Vol. 1. Yes: Yes­songs. Han­no­ver 2001;
Trost und Unrat, Mainz 2001;
Hexenei und Krö­ten­stuhl. Ein wun­der­ba­rer Pilz­füh­rer, Leip­zig 2001;
Deep Pur­ple, mit Foto­gra­fien von Didi Dill, Ber­lin 2002;
Greiz. Perle des Vogt­lan­des, mit Chri­stian Freund, Leip­zig 2002;
2000 Biere. Der end­gül­tige Atlas für die ganze Bier­welt, Mün­ster 2002;
Mor­gen­bil­lich, Auto­biogr., Mün­ster 2003;
Das Fahr­rad­buch. Bewegte Geschich­ten, Leip­zig 2003;
Der Pil­se­ner Urknall. Expe­di­tio­nen ins Bier­reich. Leip­zig 2004;
2000 Biere, Mün­ster 2005;
Die hun­dert besten Biere der Welt, Mün­ster 2006;
Atmo. Bingo. Credo. Das ABC der Kult­deut­schen, Ber­lin 2007 (postum).

An den Anfang scrollen