Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Heinrich Karl Friedrich Peucer

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Edmund Ost

Biografie

* 26.9.1779 in Butt­städt;
† 29.1.1849 ebenda;
Sohn eines Beam­ten;
1796–1799 Besuch des Wei­ma­rer Gym­na­si­ums;
Stu­dium der Rechte und der Phi­lo­lo­gie in Göt­tin­gen und ab 1801 in Jena;
Bekannt­schaft mit C. M. Wie­land;
1805 Hof­ad­vo­kat;
1806 Über­set­zer für das fran­zö­si­sche Kom­man­dan­tur­büro in Wei­mar;
1807 Sekre­tär der Wei­ma­ri­schen Gesandt­schaft in Paris;
1809 gehei­mer Sekre­tär in Wei­mar;
Asses­sor bei der Lan­des­re­gie­rung;
Regie­rungs­rat und gehei­mer Regie­rungs­rat;
1815 Ober­kon­si­sto­ri­al­di­rek­tor in Wei­mar, ab 1838 Prä­si­dent des Ober­kon­si­sto­ri­ums in W.;
1812 Mit­glied der König­lich preu­ßi­schen Aka­de­mie gemein­nüt­zi­ger Wis­sen­schaf­ten in Erfurt.

Bibliografie

Hero­is­mus alter und neuer Zeit, 1817;
Alex­an­der in Per­sien, Opern­li­bretto, Wei­mar 1819;
Wei­ma­ri­sche Blät­ter, Leip­zig 1834;
Ein Thea­ter­abend. Dra­ma­ti­sche Stu­dien, Leip­zig 1835;
(Her­aus­ga­ben);
Land­sturm­blatt für Wei­mar, hg., 1817–1819;
Klas­si­sches Thea­ter der Fran­zo­sen, hg., 4 Bde., 1819–1823;

An den Anfang scrollen