Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Hermann Künig van Vach

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Biografie

* um 1450 in Vacha, † nach 1495; Ser­vi­ten­mönch; ent­stammt einer ange­se­he­nen Vachaer Fami­lie; 1466 an der Uni­ver­si­tät Erfurt imma­tri­ku­liert, 1469 Bak­ka­lau­reus der arti­sti­schen Fakul­tät; nach 1469 Ein­tritt in den Vachaer Ser­vi­ten­or­den, 1479 dort als Ter­mi­nie­rer, 1486 als abwe­send vom Kon­vent geführt; um 1500 ver­faßt er das Pil­ger­buch »Die walf­art und straß zu sant Jacob«, in wel­chem er die Route von Ein­sie­deln (Schweiz) nach San­tiago de Com­po­stela und zurück nach Aachen beschreibt; ver­mut­lich unter­nahm er eine dies­be­züg­li­che Wall­fahrt um 1494;
meh­rere NA bis 1521, das Werk avan­ciert zum klas­si­schen deut­schen Pil­ger­füh­rer; über den spä­te­ren Lebens­weg keine Über­lie­fe­rung.

Bibliografie

Die walf­art und straß zu sant Jacob, um 1495, meh­rere Nach­auf­la­gen und Über­set­zun­gen;
Die Straß zu Sankt Jakob. Der älte­ste Pil­ger­füh­rer nach San­tiago de Com­po­stela, hg. von Klaus Her­bers u. Robert Plötz, Ost­fil­dern 2004;

An den Anfang scrollen