Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Franz Huhnstock

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Biografie

* 16.5.1891 in Helms­dorf b. Din­gel­städt;
† 4.7.1965 in Din­gel­städt;
Leh­rer­se­mi­nar in Hei­li­gen­stadt und Duder­stadt;
1911–1923 Leh­rer in Effel­der, bis 1927 in Wach­stedt, ab 1927 Rek­tor in Hey­rode;
1933 Straf­ver­set­zung nach Ell­rich;
1924–1928 Mit­glied des Pro­vin­zi­al­land­ta­ges;
1946–1958 Schul­lei­ter in Din­gel­städt, ver­faßte ab 1945 über 500 Volks­er­zäh­lun­gen, die jedoch nicht in Buch­form erschie­nen.

Bibliografie

Der letzte Bischof­stei­ner, Drama, Din­gel­städt 1921;
Der gol­dene Ring, Schau­spiel, UA 1959, unver­öff. Ms.;
Ein Päck­chen Humor. Ergötz­li­ches, Besinn­li­ches und Geschicht­li­ches aus dem Eichs­feld, Duder­stadt 2000;
Noch ein Päck­chen Humor / Der Gol­dene Ring, Duder­stadt 2002;

An den Anfang scrollen