Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Gernot Maria Grohs

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Biografie

* 1960 in Leip­zig;
Stu­dium an der Hoch­schule für Musik in Leip­zig Vio­lon­cello, Viola da gamba und Musik­päd­ago­gik;
drei Jahre Fach­be­ra­ter für Vio­lon­cello in Gera;
Lehr­auf­trag an der Hoch­schule für Musik Wei­mar;
Stu­dium im Fach Diri­gie­ren in Leip­zig;
par­al­lel Stu­dium der Musik­wis­sen­schaft an der Uni­ver­si­tät Leip­zig;
2000 Dr. phil.;
1993 bis 2008 Direk­tor der Kreis­musik­schule in Köthen;
seit 2010 Direk­tor der Musik­schule in Wei­mar tätig;
meh­rere Bücher und zahl­rei­che Publi­ka­tio­nen zu musik­wis­sen­schaft­li­chen The­men mit Schwer­punkt anhal­ti­sche Musik­ge­schichte, Mit­au­tor des Bach­le­xi­kons, des Orgel­le­xi­kons und der Neu­aus­gabe der Enzy­klo­pä­die „Musik in Geschichte und Gegen­wart“;
lebt in Wei­mar.

Bibliografie

(Aus­wahl);
Georg Trex­ler. Wur­zeln, Wir­ken, Werke, Ver­mächt­nis, Alten­burg 2004;
Gott­fried Kirch­hoff – 1685–1746 – Kom­po­nist und Orga­nist. Ein Mühl­becker kreuzt die Wege von Georg Fried­rich Hän­del und Johann Seba­stian Bach, Des­sau-Roß­lau 2004;
Die Aben­teuer des klei­nen Fis, Nor­der­stedt 2010;

An den Anfang scrollen