Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Herbert Greiner-Mai

eigentlicher Name

Pseudonym/e

H. G. Reiner

Biografie

* 4.8.1927 in Lauscha; † 11.11.1989 in Wei­mar; Her­aus­ge­ber u. Schrift­stel­ler; Sohn eines Glas­blä­sers; 1943 Luft­waf­fen­hel­fer; 1944 Sol­dat; 1945/48 rus­si­sche Kriegs­ge­fan­gen­schaft; Arbei­ter-und-Bau­ern-Fakul­tät; 1949–1953 Stu­dium der Angli­stik und Ger­ma­ni­stik in Jena; 1953–1963 Lek­tor im Thü­rin­ger Volks­ver­lag; ab 1959 Chef­lek­tor des Thü­rin­ger Volks­ver­lags in Wei­mar; ab 1964 lei­ten­der Lek­tor im Auf­bau-Ver­lag in Wei­mar, Mitarb. an zahl­rei­chen Lexika, lebte in Weimar.

Bibliografie

Glas, Schnee und eine Ras­sel­bande, Kin­der­buch, Wei­mar 1956;
Bil­der­buch vom hohen Thü­rin­ger Wald, mit Wally Eich­horn-Nel­son, 1956;
Die wun­der­schöne Histo­rie vom gehörn­ten Sieg­fried. Dem Volks­buch nach­er­zählt, Kin­der­buch, Wei­mar 1971;
zahl­rei­che Her­aus­ga­ben, u.a. »Biblio­thek der Antike« (BDA) u. »Biblio­thek Deut­scher Klas­si­ker (BDK) im Auf­bau-Ver­lag Ber­lin und Weimar,

An den Anfang scrollen