Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Harry Gerlach

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Harry Lothar Diet­rich

Biografie

* 8.3.1927 in Albrechts in Thü­rin­gen, † 10.3.1995, Sol­dat im 2. Welt­krieg, Land­ar­bei­ter, ab 1948 Leh­rer in Geisa, Schul­lei­ter, Stu­dium der Geschichte, seit 1969 Leh­rer in Schaf­hau­sen und Hel­mers­hau­sen, 1955/56 Stu­dium am Insti­tut für Lite­ra­tur „Johan­nes R. Becher“ in Leip­zig, ab 1960 Mit­glied des Schrift­stel­ler­ver­ban­des der DDR.

Bibliografie

Der Wetz­stein, Lust­spiel, 1954;
 
Hecht und seine Freunde, Hör­spiel, 1956 / Kin­der­buch, 1962;
 
100 Jahre Wohl­muts­hau­sen, Fest­schrift, 1957;
Die Ver­pflich­tung. Pio­nier­stück, Leip­zig 1960;
 
Rosen für die Schwie­ger­mut­ter, Komö­die, 1965;
 
Bad Lie­ben­stein / Bad Sal­zun­gen, Leip­zig 1971;
 
Klicks Klamm und das wun­der­same Apo­the­ker­kraut, Kin­der­buch, Ber­lin 1973;
 
Kali-Kum­pel, kluge Leute, Film­sze­na­rium, Unter­breiz­bach 1974;
Vati wird berühmt, Kin­der­buch, Wei­mar 1983,
Die weiße Spur. Ger­hard Grim­mer – Sta­tio­nen sei­nes Lebens, Ber­lin 1983;
 
Geschichte und Erin­ne­run­gen. Grenz­re­gi­ment „Con­rad Blanke“, 1985;
 
Das ver­wun­schene Schloß. Hei­mat- und Sagen­buch der thü­rin­gi­schen Rhön, Mei­ni­gen 1987;
 
Die Wun­der­me­di­zin und andere Geschich­ten vom Hel­fen, Ber­lin 1988;
 
Bad Lie­ben­stein, Leip­zig-Jena-Ber­lin 1990;

An den Anfang scrollen