Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Thomas C. Breuer

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Biografie

* 5.10.1952 in Eisen­ach;
Schrift­stel­ler, Kaba­ret­tist;
regel­mä­ßige Tätig­keit für den Rund­funk;
lebt in Rott­weil.

Bibliografie

Wir, die wir mit­ten im Leben stehn…, mit Thom­mie Bayer, Trier 1977;
 
Über Men­schen und Unter Men­schen, m. Thom­mie Bayer, Trier 1979;
 
Kul­tur­schock­schwe­re­not, Texte, Trier 1980;
 
Hotel Vater­land, Texte, Hei­del­berg 1982;
 
Exo­tick, Texte, Hei­del­berg 1984;
 
Sän­ti­mäntls Reise, Roman, Sie­gen 1984;
 
Buch Müs­sen Bescheid Wis­sen, Gedichte, Hei­del­berg 1985;
 
Schnell Epo­que, Sati­ren, Ham­burg 1987;
 
Huren, Hän­ger und Hanutas, Krimi, Sie­gen 1987;
 
Zick­Zack, Gedichte, Landau 1988;
Der Deut­sche liebt, Sati­ren, Wein­heim 1991;
 
Café Jäh­zorn, Texte, Hei­del­berg 1992;
 
Küß mich Käfer, Rei­se­buch, Han­no­ver 1994;
 
Espresso dau­ert n biß­chen Sati­ren, Hei­del­berg 1995;
Sekt in der Was­ser­lei­tung, Roman, Augs­burg 1996;
 
Hei­del­ber­ger Demenz, Sati­ren, Heidelberg/Augsburg 1997;
 
Stadt. Land. Blues. Kür­zest­ge­schich­ten, Augs­burg 2000;
 
Schwei­zer­kreuz und Quer, Sati­ren, Augs­burg 2001;
 
Para­dies, etc. Geschich­ten, Augs­burg 2002;
 
Deut­sche far niente, Reader zum Ita­li­en­pro­gramm, Rott­weil, März 2004;
Schweiz­fah­ren. Ein Rei­se­buch, Augs­burg 2005;
 
Rhi­ne­land Falls. Aben­teuer-Expe­di­tion durch das wilde Rhein­land-Pfalz, 2006;
Hitze in Dosen, 2007;
Gubrist, mon amour, Olten 2010;

An den Anfang scrollen