Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Fritz Binde

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Genre
Biografie

* 30.5.1867 in Held­burg; † 10.9.1921 in Rie­hen b. Basel; Sohn eines Uhr­ma­chers; Lehre als Deko­ra­ti­ons­ma­ler; Lehre als Uhr­ma­cher im elter­li­chen Geschäft (ohne Abschluß) 1885 Wan­der­schaft als Blech­schmied; ab 1890 in Voh­win­kel; bis 1900 Tätig­keit als Kauf­mann; ab 1900 Thea­ter­kri­ti­ker in Bonn; Ner­ven­er­kran­kung, Auf­ent­halt in der Schweiz; Pre­di­ger auf Evan­ge­li­sa­ti­ons­rei­sen; 1905–1911 bei der Deut­schen Zelt­mis­sion; ab 1914 in Riehen.

Bibliografie

Vom Sozia­li­sten zum Chri­sten. Eine wahre Lebens­ge­schichte, 1905;
Warum kann der Gebil­dete nicht der Bibel glau­ben?, 1908;
Wie ent­hüllt sich das Geheim­nis der Per­son Jesu?, 1908;
Hoch die Frei­heit oder Was ist die wahre Frei­heit?, 1908;
Feuer auf Erden. Zwölf Evan­ge­li­sa­ti­ons-Vor­träge, 1909;
Gott redet im Kriegs­wet­ter, 1914;
Die Letz­ten. Zwölf wun­der­li­che Geschich­ten wider die welt­wei­sen Leute, 1914;
Was schul­det die Jugend heute dem Vater­lande?, 1915;
Die Hoff­nungs­lo­sig­keit des moder­nen Unglau­bens, 1915;
Kul­tur der Her­zen, 1915;
Eine wun­der­bare Stimme, 1916;
Harte Reden, 1916;
Die hei­lige Ein­falt. Neun­und­vier­zig Betrach­tun­gen, 1919;
Die größte Revo­lu­tion, 1919;

An den Anfang scrollen