Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Hubert Amft

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Biografie

* 1942 in Wei­mar; Aus­bil­dung als Buch­händ­ler; Stu­dium der Kul­tur­wis­sen­schaft und Lite­ra­tur­wis­sen­schaft an der Uni­ver­si­tät Leip­zig; 1973–1990 Lek­tor im Brock­haus Ver­lag Leip­zig und im Ver­lag Her­mann Böh­laus Nachf. Wei­mar; 1984–1989 externe Aspi­ran­tur an der Uni­ver­si­tät Leip­zig; 1989 Dr. phil.; 1990–1992 Lei­ter des Frem­den­ver­kehrs­am­tes der Stadt Wei­mar;  1992–2005 Stadt­chro­nist der Stadt Wei­mar, Her­aus­gabe einer jähr­lich erschei­nen­den »Chro­nik der Stadt Wei­mar«; lebt in Weimar.

Bibliografie

Kunst und Gesell­schaft Eng­lands in Georg For­sters Auf­sät­zen für die »Anna­len der Brit­ti­schen Geschichte«, Uni­ver­si­tät Leip­zig, Hoch­schul­schrift, Leip­zig 1989;
Chro­nik der Stadt Wei­mar, hg. Stadt­mu­seum Wei­mar, Wei­mar 1992–2005;
Ich unter­hielt mich mit mir selbst… Leben und Werk der Wei­ma­rer Lyri­ke­rin Erika von Watz­dorf-Bachoff, Vor­trag, Wei­mar 1998 (Ms.druck);
»Soli­der Ver­stand, die feine Emp­fin­dung, das edle Herz«. Anna Ama­lia, die Seele des Wei­ma­rer Musen­hofs, Leu­pelt, Har­ris­lee – Flens­burg 1998;
Auf der Suche nach der »neuen Frau«. Leben, Werk und Frau­en­bild Helene Böh­laus (1856–1940), Vor­trag, Wei­mar 2000 (Ms.druck);
Zu kün­den, was Mäd­chen und Frauen schwei­gend lit­ten… Leben und Werk Gabriele Reu­ters (1859–1941), Vor­trag, Wei­mar 2001 (Ms.druck);
Dem Geist des Ortes ver­pflich­tet. Lebens­bil­der und Werk von sechs Wei­ma­rer Schrift­stel­le­rin­nen. Johanna Scho­pen­hauer 1766 – 1838, Jenny von Pap­pen­heim 1811 – 1890, Adel­heid von Schorn 1841 – 1916, Helene Böhlau 1856 – 1940, Gabriele Reu­ter 1859 – 1941, Erika von Watz­dorf-Bachoff 1878 – 1963, Wei­ma­rer Schrif­ten, Bd.58, hg. Stadt­mu­seum Wei­mar, Wei­mar 2005;

An den Anfang scrollen