Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Lorenz Kellner

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Biografie

* 29.1.1811 in Kalteneber bei Heiligenstadt;
† 18.8.1892 in Trier;
Sohn des Pädagogen Heinrich Kellner;
1816-1822 Volksschule in Heiligenstadt;
1822-1828 Gymnasium in Heiligenstadt und Hildesheim;
1828-1831 Besuch des Lehrerseminars in Magdeburg;
1831-1836 Lehrer am Lehrerseminar in Heiligenstadt;
1848 Regierungs- und Schulrat im Regierungsbezirk Marienwerder bei Eberswalde;
1855-1886 Regierungs- und Schulrat in Trier;
1867-1870 Abgeordneter im Preußischen Landtag;
1863 Ehrenpromotion der Akademie Münster;
1871 Geheimer Regierungsrat;
1891 Ehrenmitglied des Katholischen Lehrerverbandes;
Ehrengrab auf dem Friedhof der Trierer Pfarrei St. Paulin.

Bibliografie

Das Kleeblatt, oder Wahrheit und Dichtung aus dem Lehrerleben. Ein pädagogischer Roman für Lehrer- und Lehrerfreunde, 1836;
Praktischer Lehrgang für den deutschen Sprachunterricht, 3 Bde. , 1837-1840;
 
Die Pädagogik der Volksschule in Aphorismen, 1850;
 
Pädagogische Mitteilungen aus den Gebieten der Schule und des Lebens, 1853;
 
Volksschulkunde, 1855;
 
Fischerknabe und Edelmann oder Der Herr führt die Seinen! Nach einer wahren Begebenheit aus dem 17. Jahrhundert fürs Volk und die reifere Jugend, 1860;
 
Skizzen und Bilder aus der Erziehungsgeschichte, 3 Bde, 1862;
Lebensblätter. Erinnerungen aus der Schulwelt, 1891;

An den Anfang scrollen