Aktuelles

Medieninformation des Thüringer Literaturrates e.V. vom 18. Oktober 2017

Fachtag Literatur »Thüringen - Literaturland mit Zukunft« am 27. Oktober 2017 im Thüringer Landtag

Die lebendige literarische Szene im Freistaat ist ein Aushängeschild für das Literaturland Thüringen. Dazu tragen viele hundert hier tätige Autorinnen und Autoren bei. Zusammen mit Verlegern, Buchhändlern, Kulturverantwortlichen in den Städten und Kreisen und Literaturbegeisterten aller Provenienzen sorgen sie für ein attraktives geistiges Klima. Kreativität ist also gefragt - aber sie fällt nicht nur vom Himmel. Die wirtschaftlichen und rechtlichen Rahmenbedingungen müssen stimmen.

Ob und wieweit das derzeit der Fall ist und wer was tun kann, um die Bedingungen zu verbessern, wird am Freitag, dem 27. Oktober 2017, ein erster Thüringer »Fachtag Literatur« erkunden. Die Tagung im Thüringer Landtag wendet sich an alle mit Fragen der Literatur befassten Akteure in Thüringen, seien es Autor/innen, Verleger, Buchhändler, Bibliothekare, Kulturverantwortliche in den Kommunen, Journalisten. Für sie alle werden beim Fachtag ausgewiesene Fachleute aus der literarischen Welt Thüringens und der Bundesrepublik die vielfältigen Facetten des Themas beleuchten.

Neben einer Bestandsaufnahme der aktuellen sozialen Lage von Schriftstellern wird es eine prägnante Handreichung über die derzeitigen Möglichkeiten der Literaturförderung geben, ferner Antworten auf alltagspraktische Fragen des Urherberrechts, einen Überblick über die Chancen und Risiken von Self-Publishing und Informationen über die gerade für die Nutzer der »neuen« Medien (Internet, soziale Netzwerke) wichtigen rechtlichen Grenzen und Möglichkeiten der Literatur. Auch die Buchhandelsperspektive kommt zum Zuge, ebenso der Standort des »Kulturguts Buch« in der öffentlichen Diskussion und die Eröffnung neuer Chancen zur Zusammenarbeit zwischen der Literatur, Medien und Politik. Durch den Tag führt Sergej Lochthofen, ehemals Chefredakteur der Thüringer Allgemeinen, Schriftsteller und Mitglied des deutschen P.E.N.-Zentrums.

Referenten sind u.a. Eva Leipprand (Bundesvorsitzende des Verbands Deutscher Schriftsteller), Nina George (Schriftstellerin, Mitglied im Präsidium des P.E.N.-Zentrums Deutschland), Thorsten Simon, (Books On Demand GmbH, Norderstedt), Ulrich Störiko-Blume (Literaturagent), Gunther Philler (Buchhändler, Jena), Dr. Mustafa Temmuz O?lakc?o?lu (Rechtswissenschaftler, Universität Erlangen), Helge Pfannenschmidt (Verleger, Dresden), Dr. Jens-Fietje Dwars (Herausgeber, Buchgestalter, Jena), Helmut Stadeler (Verleger, Vorsitzender des Börsenvereins des deutschen Buchhandels, Jena)

Die Veranstaltung wird auf Initiative des Kultusministers Benjamin-Immanuel Hoff vom Thüringer Literaturrat e.V. in enger Abstimmung mit der Thüringer Staatskanzlei durchgeführt.

zurück