Hans Hoffmann

Rubriken

Lyrik, Prosa, Herausgaben

Biographie

* 27.7.1848 in Stettin; †11.7.1909 in Weimar; Studium in Bonn, Berlin und Halle/Saale; 1871 Dr. phil.; Tätigkeit als Lehrer mit Unterbrechungen als freiberuflicher Schriftsteller; 1884-1886 Leiter der in Berlin erscheinenden "Deutschen Illustrierten Zeitung"; Stationen in Freiburg im Breisgau, in Bozen, ab 1890 in Potsdam, ab 1894 in Werningerode, ab 1902 in Weimar; dort Generalsekretär der Deutschen Schillerstiftung von 1859.

Werke

  • Der feige Wandelmar. Ein erzählendes Gedicht in vier Gesängen nach einer altdeutschen Sage, 1883

  • Der Hexenprediger und andere Novellen, 1883

  • Im Lande der Phäaken, 1884

  • Brigitta von Wisby. Eine Erzählung aus dem 14. Jahrhundert, 1884

  • Neue Korfugeschichten, 1887

  • Iwan der Schreckliche und sein Hund, Roman, 1889

  • Von Frühling zu Frühling. Bilder u. Skizzen, 1889

  • Der eiserne Rittmeister, Roman, 3 Bde., 1890

  • Das Gymnasium zu Stolpenburg, 1891

  • Ruhm, 1891

  • Geschichten aus Hinterpommern, Novellen, 1891

  • Landsturm, 1892

  • Vom Lebenswege, Gedichte, 1893

  • Wider den Kurfürsten, Roman, 3 Bde., 1894

  • Bozener Märchen und Mären, 1896

  • Ostseemärchen, 1897

  • Allerlei Gelehrte, 1897

  • Aus der Sommerfrische. Kleine Geschichten, 1898

  • Der Harz. Schilderungen, hg., 1899

  • Tante Fritzchen, 1899

  • Irrende Mutterliebe, Novellen, 1900

  • Spätglück - Sturmwolken, 1901

  • Harzwanderungen, 1902

  • Tante Fritzchens Testament, 1909

  • Das Sonnenland und andere Erzählungen, hg. Carl Schüddekopf, 1911

afyon escort amasya escort batman escort gumushane escort canakkale escort karabuk escort elazig escort bilecik escort maras escort tokat escort bayburt escort