Johannes Trautloft

Rubriken

Prosa

Biographie

* 3.3.1912 in Großobringen bei Weimar; † 12.1.1995 in Bad Wiessee; fliegerische Ausbildung; 1935 Eintritt in die deutsche Luftwaffe; Mitglied der "Legion Condor" im Spanischen Bürgerkrieg und mitschuldig an den ersten Verbrechen der deutschen Wehrmacht; Jagdflieger im Zweiten Weltkrieg; ab 1957 Brigadegeneral der Bundesluftwaffe; 1960 Chef des Luftwaffenführungsstabes; stellvertretender Inspekteur der Bundesluftwaffe; 1970 kommandierender General der Luftwaffengruppe Süd; Generalleutnant; Großes Bundesverdienstkreuz mit Stern der Bundesrepublik Deutschland.

Werke

  • Als Jagdflieger in Spanien. Aus dem Tagebuch eines deutschen Legionärs, 1940

  • Oh diese Düsenjäger, 1962

  • Heitere Loopings. Fliegeranekdoten,1965

  • Hals-und Beinbruch. Heitere Fliegerei, 1979

  • Netzroller. Heitere Tennisanekdoten, 1982

  • Die Grünherzjäger. Bildchronik des Jagdgeschwaders 54, 1985

  • Fliegen ist schön, 1994