Karl Lütge

Pseudonym

Karl Friedrich Luitpold

Rubriken

Prosa, Reiseliteratur, Jugendliteratur

Biographie

* 21.12.1895 in Nordhausen; † 21.7.1963 in Karlsruhe; Sohn eines Schuhfabrikanten; kaufmännische Lehre in Quedlinburg und Nordhausen; Studium in Leipzig; 1920-1924 Tätigkeit als Redakteur im Zeitschriften-Verlag Bernhard Meyer in Leipzig; bis 1933 freiberuflicher Schriftsteller in Nordhausen, später in Berlin; Reisen in mehrere Länder; nach 1945 Dozent an der Volkshochschule in Neustadt/Orla; Übersiedlung in die Bundesrepublik; lebte in Bad Wiessee, zuletzt in Karlsruhe.

Werke

  • Das Schloss im Harz, Roman, 1916

  • Der Flug zur Sonne, Roman, 1917

  • Die Hohensteinerin, Roman, 1918

  • Dämon Ehrgeiz, Roman, 1918

  • Sommerglück, Roman, 1919

  • Der ledige Lebemann. Sittenroman, 1919

  • Die vorn Film. Sittenroman, 1920

  • Zirkuskünstler, Roman, 1921

  • Das Geheimnis der Sackgasse. Zweites Abenteuer des Detektivs Lukas Hull, 1921

  • Der rätselhafte Storchnestklub. Viertes Abenteuer des Detektivs Lukas Hull, 1921

  • Sie war des andern, Roman, 1923

  • Um einen Mann. Die Tragödie einer ganzen Stadt, Roman, 1924

  • Die schönste Frau, Roman, 1925

  • Harz und Kyffhäuser, mit Fritz Brather, 1926

  • Um eine Frau, Roman, 1927

  • Der Lügenbuchhalter und andere ernste und heitere Geschichten, 1928

  • Bitte, Platz nehmen! Eine Fibel für Reisebeflissene, 1929

  • Einer aus der Rotte, Roman, 1931

  • Lotte bringt alles fertig, Roman, 1935

  • Vorn Großstadtjungen zum Waldläufer, 1935

  • Der Autotramp. Eine Skizze, 1935

  • Der Gefangene der Nus, Roman, 1936

  • Erika macht Umsatz. Jungmädchenerzählung, 1936

  • Berlin-Ostsee, 1936

  • Berlin-Aachen, 1936

  • Der Stein im Brief, Roman, 1937

  • Der Durchgänger, 1937

  • Der Goldschatz der Lappen, 1937

  • Die goldene Stirn, Roman, 1938

  • Die fremde Dame in der Nacht, Roman, 1939