Friedrich Wilhelm Nietzsche

Rubriken

Altphilologie, Lyrik, Essay, Philosophie

Biographie

* 15.10.1844 in Röcken b. Lützen; † 25.8.1900 in Weimar; Sohn eines protestant. Pfarrers; Besuch des Naumburger Domgymnasiums; 1858 Schulbesuch in Schulpforta; 1864 Studium der klassischen Philologie und der Theologie in Bonn (Schüler von F. W. Ritschl) und ab 1865 in Leipzig; 1868 Bekanntschaft mit Richard Wagner; 1869 außerordentlicher Professor u. 1870 ordentlicher Professor der klassischen Philologie in Basel; Krankenpfleger im deutsch-französischen Krieg 1870/71; Reise mit Paul Rée nach Neapel und Genua; 1878 Entzweiung mit Richard Wagner; Augen- und Nervenerkrankung; 1879 Versetzung in den Ruhestand; Aufenthalte in Bern, Zürich, Oberengadin und Italien, ab 1883 mehrere Sommeraufenthalte in Sils-Maria u. Winteraufenthalte in Nizza; 1889 Nervenzusammenbruch u. Einweisung in eine Baseler Nervenklinik, Überführung nach Naumburg auf Veranlassung der Mutter; Pflege durch Mutter und Tochter, nach dem Tod der Mutter durch die Schwester in Weimar.

Werke

  • De Laertii Diogenis fontibus, 1868/69

  • Zur Geschichte der Theognideischen Spruchsammlung, 1868

  • Homer und die klassische Philologie, 1869

  • Beiträge zur Quellenkunde des Laertius Digogenes, 1870

  • Das florentinische Tractat über Homer und Hesiod, 1870

  • Die Geburt der Tragödie aus dem Geiste der Musik, 1872

  • Unzeitgemäße Betrachtungen. Vier Stücke:

  • 1. David Strauß, der Bekenner und der Schriftsteller 1873

  • 2. Vom Nutzen und Nachtheil der Historie für das Leben, 1873

  • 3. Schopenhauer als Erzieher, 1874

  • 4. Richard Wagner in Bayreuth, 1876

  • Menschliches, Allzumenschliches. Ein Buch für freie Geister, 1879

  • Der Wanderer und sein Schatten, 1880

  • Morgenröthe. Gedanken über die moralischen Vorurtheile, 1881

  • Dei fröhliche Wissenschaft, 1882, erw. NA 1887

  • Also sprach Zarathustra. Ein Buch für Alle und Keinen, 1883-1884

  • Jenseits von Gut und Böse. Vorspiel einer Philosophie der Zukunft, 1886

  • Zur Genealogie der Moral. Eine Streitschrift, 1887

  • Der Fall Wagner. Ein Musikanten-Problem, 1888

  • Götzendämmerung oder Wie man mit dem Hammer philosophiert, 1889

  • Gedichte und Sprüche, 1898

  • Der Wille zur Macht. Versuch einer Umwerthung aller Werthe. Studien und Fragmente, 1901

  • Ecce Homo. Wie man wird, was man ist, 1908

  • Ausgaben

  • Werke, hg. Peter Gast, 5 Bde., 1892-1893

  • Werke, 16 Bde., 1895-1904

  • Werke, 19 Bde., 1905-1913

  • Werke, hg. Elisabeth Förster-Nietzsche u. R. Oehler, 11 Bde., 1906-1913

  • Gesamtausgabe in 19 Bänden, 1894-1926

  • Werke in 23 Bänden, hg. R. Oehler, M. Oehler u. F. C. Würzbach, 1920-1929

  • Werke in 12 Bänden, hg. A. Baumler, ab 1930

  • Werke in 3 Bänden, hg. K. Schlechta, 1956

  • Werke. Kritische Gesamtausgabe, hg. G. Colli u. M. Montinari, ca. 33 Bde., ab 1967

  • Sämtliche Werke. Kritische Studienausgabe in 15 Bänden, hg. G. Colli u. M. Montinari, 1980

  • Briefe. Kritische Gesamtausgabe, hg. von G. Colli u. M.Montinari, 1975–2004:
    Sämtliche Briefe. Kritische Studienausgabe, hg. von G. Colli und M. Montinari, 1986

afyon escort amasya escort batman escort gumushane escort canakkale escort karabuk escort elazig escort bilecik escort maras escort tokat escort bayburt escort