Gustav Anton von Seckendorff

Rubriken

Schauspiel, Prosa, Kunstkritik

Biographie

* 20.11. 1775 in Meuselwitz; † 1823 in Alexandria, Louisiana; 1791 Studium in Leipzig, Freiburg u. Wittenberg; 1796-1799 Reise nach Amerika; unterrichtete in Philadelphia Musik u. Deklamation; studierte die politischen und wirtschaftlichen Verhältnisse des Landes; 1799 Vicegeleits- und Landaccis-Commissar im Kreis Meißen; 1799 Assessor bei der Landesökonomie- und Commerzien-Deputation; 1804 Amtshauptmann in Torgau; 1806 kursächsischer Kammerjunker; 1807 für einige Monate Kammerdirektor des Herzogs Friedrich von Sachsen-Hildburghausen, Ernnennung zum Geheimen Rat; 1808-1811 Vorlesungen über Ästhetik in Deutschland; 1811 Dr. phil. und Habilitation;1814 Professor am Karolinum in Braunschweig; 1821 Auswanderung nach Amerika, wo er wenig später starb.

Werke

  • Orsina, ein Folgestück aus Lessings "Emilia Galotti, Braunschweig 1804

  • Otto III., der gutgeartete Jüngling, Torgau 1805

  • Feuer, Feuer, Posse, 1808

  • Aphorismen, Berlin 1812

  • Kritik der Kunst, 1812

  • Beiträge zur Philosophie des Herzens, 1814

  • Vorlesungen über bildende Kunst etc., Aarau 1814

  • Vorlesungen über Deklamation und Mimik, Braunschw. 1816

  • Grundzüge der philosophischen Politik, Leipz. 1817

  • Lehrsätze der Denkwissenschaft, 1819

  • Des Vaters Bild", Trauerspiel, das. 1822