Christian Rosenau

in die Tage nach dem Sommer

in die Tage nach dem Sommer
knüpfte der Regen sein Netz,
band die Dächer an die Wolken.

die Stadt lag seicht und trüb
und schwemmte nur ab und zu
ein paar Touristenbusse an.

die Passagiere stiegen tranig aus,
manch einer gähnte noch
von seinem Schlaf im Reiseführer.

und in die Schritte wuchsen
die Legenden, aus dem Pflaster
stieg der Rest der Zeit.

die Polyesterhäute ihrer Schirm
waren Schuppen eines Riesenfischs,
der schwamm davon und trug sie

unbemerkt schon längst in seinem Bauch.

aus: die Initialen der Vögel, Weimar 2005.
Alle Rechte beim Autor.
Abdruck mit freundlicher Genehmigung des Autors.