Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Gernot Bischoff

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Biografie

* 3.2.1933 in Pößneck; aufgewachsen in der DDR; Abitur und Studium in Hessen; 1963-1997 Lehrer für Deutsch, Erdkunde und evangelische Religion am Gymnasium Salzgitter-Bad; Oberstudienrat; ab 1977 Leiter einer Amateurbühne und eines Literaturzirkels; 1992-2006 Sprecher der Arbeitsgruppe Literatur in der Braunschweigischen Landschaft; ab 1995 Mitglied des VS Niedersachsen/Bremen; 2007 Verdienstkreuz am Bande des Niedersächsischen Verdienstordens; veröffentlichte seit den 1970er Jahren kleine Schulthaterstücke, später Bühnenstücke der Grimmschen Märchen; 1995 Initiator der deutsch-russischen Anthologie "Die anderen Menschen"; lebt in Salzgitter.

Bibliografie

Kätzchen zur Pflege oder Familiengezänk bei Tobelmanns. Heiteres Stück in einem Akt, 1984;
Lehrer Müller und der Zwilling. Heiteres Stück aus dem Schulmilieu, 1985;
Unfriede auf Erden? Ein kritisches Spiel zur Weihnachtszeit, 1987;
Schwarzenbach im Umweltfieber. Schwank um Ehrgeiz und Umwelt, 1990;
Zwei halbe Steine. Heitere und besinnliche Gedichte u. Kurzgeschichten, Oldenburg 1990;
Über Brücken geht der Weg, 1991;
Die Landschaft im Kopf. Erzählungen, Essays, Gedichte. Texte aus dem Literaturpreisausschreiben 1993 zum Thema "Braunschweigische Heimat", Mitautor, Hg., 1994;
Die anderen Menschen, Anthologie, Hg., 1998;
Wege und Spuren, Anthologie, Hg., 2000;
Begegnungen, Anthologie, Hg., 2002;
Schnecken im Einweckglas, Braunschweig 2004;
Mit Spürsinn unterwegs, Anthologie, Hg., 2005;
Hemdenwechsel. Eine Kindheit und Jugend zwischen Anpassung und Widerstand, Norderstedt 2008;
Otto IV. Ein Welfe auf dem Kaiserthron, Drama, Braunschweig 2009;
Mörderische Landschaft, Krimi-Anthologie, Hg., 2010;
Coki und Anta, Kinderbuch, Norderstedt 2011;
"Onkel Herbert", Hörbuch in ostthüringischer Mundart, ersch. 2013;

An den Anfang scrollen