Überspringen zu Hauptinhalt
Name

Ilse Behl

eigentlicher Name

Pseudonym/e

Biografie

* 1937 in Salzhausen (Niedersachsen), landwirtschaftliche Lehre, Studium an der Pädagogischen Hochschule Niedersachsen; Tätig als Grund- und Hauptschullehrerin; Heirat, zwei Töchter, Tätigkeit an verschiedenen Schulen im Umkreis von Bremen, 1971 Umzug nach Schleswig-Holstein; ab 1980 pädagogische Mitarbeiterin im kirchlichen Dienst; schriftstellerische Arbeiten ab 1980; lebt in Steinach und Kiel.

Bibliografie

Es ist ein Weg, Roman, Wien 1981;
Engel, Ged., Kiel 1984, Husum 2003;
Zeit für Undine oder der Schweiger, Roman, Kevelaer 1985;
Der Spätzünder oder Pappkameraden, Roman, Kevelaer 1987;
Das Honigmesser, Kevelaer 1988;
FlitzeNatter, Kevelaer 1992;
Gewitterluft oder Banditen, Halunken, Kevalaer 1995;
Schneewittchens Spiegel – eine Wendezeit, Kiel 1999;
Ich grenze noch an einem Wort, Essay, Rostock 2001;
Schattenmensch oder: Ein Haus im Widerstand, Roman, Rostock 2002;
Engel - auf der Spur, Gedichte, Husum 2003;
Goethe mein Fallstrick, 10 Geschichten vom Stolpern, Rostock 2004;
Gewitterluft, München 2004;
Die Spielzeugpistole, Roman, Rostock 2005;
Das Bett im Heckenzimmer - Sinje Miriam Privatkrimi II, Rostock 2007;
Ich bin dir auf der Spur, Jugendroman, München 2009;
Mein Traumschiff, Roman, Berlin 2012;
Eine Jacke wie Feuer, Roman, Berlin 2013;

An den Anfang scrollen