Überspringen zu Hauptinhalt

Das Thü­rin­ger Lite­ra­tur­sti­pen­dium »Harald Ger­lach« wird von der Kul­tur­stif­tung des Frei­staats Thü­rin­gen im Rah­men der Autoren­för­de­rung ver­ge­ben. Es rich­tet sich an Autorin­nen und Autoren, denen die Mög­lich­keit gege­ben wer­den soll, über einen län­ge­ren Zeit­raum inten­siv an einem aktu­el­len Vor­ha­ben zu arbei­ten. Das Sti­pen­dium wird für ein Jahr ver­ge­ben und ist mit maxi­mal 12.000,00 € dotiert.

Die Vor­aus­set­zun­gen sind:

• Ein lite­ra­risch hoch­ran­gi­ges Pro­jekt, des­sen Texte noch unver­öf­fent­licht sind.
• Das Pro­jekt lässt sich einer der Kate­go­rien Prosa, Lyrik oder Dra­ma­tik zuord­nen.
• Der (erste) Wohn­sitz des/r Autors/in ist Thü­rin­gen oder der Geburts­ort liegt in Thü­rin­gen oder das Pro­jekt hat einen deut­li­chen Thü­rin­gen­be­zug.

Das Sti­pen­dium beinhal­tet:

• Eine maxi­male För­der­höhe von 1.000 € pro Monat.
• Eine maxi­male För­der­dauer von einem Jahr.
• Das Sti­pen­dium ist nicht teil­bar.

Das Sti­pen­dium wird nach fol­gen­dem Ver­fah­ren ver­ge­ben:

• Eine Alters­grenze wird nicht fest­ge­legt.
• Am Anfang ihrer Autoren­schaft ste­hende Autor/innen wer­den bevor­zugt.
• Das Kura­to­rium der Kul­tur­stif­tung des Frei­staats Thü­rin­gen ent­schei­det als unab­hän­gige Jury über die Ver­gabe des Sti­pen­di­ums.
• Das Sti­pen­dium unter­liegt einem Bewer­bungs­ver­fah­ren.
• Der/die Bewerber/in muss min­de­stens eine Buch­ver­öf­fent­li­chung vor­wei­sen.
• Bewer­bun­gen sind bis zum 15. Okto­ber eines Jah­res an fol­gende Adresse zu rich­ten:

 

Kul­tur­stif­tung des Frei­staats Thü­rin­gen

Anger 46

99084 Erfurt.

 

Fol­gende Unter­la­gen sind ein­zu­rei­chen:

• voll­stän­dig aus­ge­füll­tes und unter­schrie­be­nes Antrags­for­mu­lar »Antrag auf För­de­rung eines Sti­pen­di­ums«
• Ver­zeich­nis der bis­he­ri­gen Ver­öf­fent­li­chun­gen mit Ver­lags­an­gabe
• Angabe über gleich­zei­tige Anträge bei ande­ren för­dern­den Stel­len
• Angabe über die Dauer und den Zeit­raum des Vor­ha­bens
• Exposé / Pro­jekt­be­schrei­bung von maxi­mal zwei DIn-A4-Sei­ten Umfang
• Manu­skript­probe von nicht mehr als zehn Sei­ten

Hin­weise:

• Alle Anga­ben die­nen aus­schließ­lich der Antrags­be­ar­bei­tung.
• Im För­de­rungs­fall erklärt sich der/die Stipendiat/in mit der Bekannt­gabe seines/ihres Namens durch die Kul­tur­stif­tung des Frei­staats Thü­rin­gen ein­ver­stan­den.
• Das Sti­pen­dium begrün­det kein Arbeits­ver­hält­nis.
• Es besteht kein Anspruch auf die Stel­lung einer Arbeits­un­ter­kunft.
• Es besteht kein Anspruch auf die Ver­öf­fent­li­chung des Wer­kes durch die Kul­tur­stif­tung des Frei­staats Thü­rin­gen.
• Es besteht kein Rechts­an­spruch auf die För­de­rung.

För­der­an­trag auf der Web­site der Kul­tur­stif­tung des Frei­staats Thü­rin­gen

För­der­an­trag für das Lite­ra­tur­sti­pen­dium Harald Ger­lach

Check­li­ste für Antragsteller/innen (Sti­pen­dien)

An den Anfang scrollen