Überspringen zu Hauptinhalt

OPEN CALL – ZUKUNFT UNTERM KYFFHÄUSER

Wir suchen Autor*innen, Lyriker*innen oder Dramatiker*innen.

Ein öko-sozio­kul­tu­rel­les Groß­pro­jekt hat den Bewohner*innen der agra­risch struk­tu­rier­ten Orte einige Alter­na­ti­ven zum mono­kul­tu­rel­len Acker­bau nahe­ge­bracht. In den 2020er Jah­ren wich die Skep­sis vie­ler Orts­an­säs­si­ger. Wesent­li­chen Anteil an die­ser Neu­be­sin­nung hat­ten die klu­gen Fra­gen der Kin­der. Kin­der spie­len auch eine große Rolle bei der Text­col­lage über das gegen­wär­tige Leben unterm Kyff­häu­ser im Jahr 2033. Kin­der fra­gen Erwach­sene, wie das Land zu dem wurde, was es 2033 ist. Die gege­be­nen Ant­wor­ten, Beschrei­bun­gen, Dia­loge und Erin­ne­run­gen zei­gen in Form einer Text­col­lage eine fra­gile Utopie.

Die ein­zel­nen The­men sol­len nach einer zwei­wö­chi­gen Resi­denz und Recher­chen vor Ort ent­wickelt und als ein erleb­nis­rei­cher Hör-Nach­mit­tag aus­for­mu­liert werden.

Vor­ge­tra­gen in einer klei­nen Lese­reise im Herbst durch die Umge­bung von der Schau­spie­le­rin Mira Leibold.

Bitte schickt uns bis zum 5. Juni 2022 eine zwei­sei­tige Pro­jekt­skizze, eine Kurz­vita und eine Lese­probe. Am 19. Juni erfahrt ihr dann, ob es geklappt hat!

Mög­li­che Ter­mine kön­nen indi­vi­du­ell abge­spro­chen wer­den, die Resi­denz kann auch auf­ge­teilt werden.

  • Mög­li­che Zeit­räume: 11.7.22 – 24.7.22 und/oder 22.8.22 – 4.8.22
  • Kosten­lose Unter­kunft + Verpflegung
  • 500€ Hono­rar + Fahrtkosten
  • 200€ Mate­ri­al­ko­sten

Bei Fra­gen und Inter­esse bitte mel­den unter info@schloss-kannawurf.de

An den Anfang scrollen