Überspringen zu Hauptinhalt

Anne Gallinat: Hannes‹ Bistro

Die Gäste in „Han­nes‹ Bistro“ trennt nur ein Fuß­breit von einem Leben auf der Straße. Von ihnen wird erzählt: Skur­ril, komisch, tra­gisch und ein biss­chen mär­chen­haft. Da ver­schwin­det ein „Zau­ber­spie­gel“, der schon mehr als ein Lie­bes­be­weis ist, aus dem Sperr­müll. Ein ver­ro­ste­tes Fahr­rad, das sein Besit­zer lie­be­voll Ulrik­chen nennt, bringt das Leben einer gan­zen Stadt durch­ein­an­der. Und Herr von Mei­se­geier bedroht Ruths Lie­bes­nest. Bedroht ist auch „Han­nes‹ Bistro“… (Ver­lags­text)

Ver­lag Tasten & Typen, Tab­arz 2015
Das Buch bei Ama­zon

Simone Knodel: Radegunde von Thüringen

An den Ufern der Unstrut wird das Jahr 531 zum Schick­sals­jahr für die thü­rin­gi­sche Königs­toch­ter Rade­gunde. Mit dem Ein­fall des Fran­ken­kö­nigs Chlo­thar ver­liert sie ihre Frei­heit, ihre Hei­mat und ihre Jugend­liebe. Wäh­rend die Thü­rin­ger Herr­scher­fa­mi­lie den Königs­schatz und sich selbst in Sicher­heit bringt, fällt Rade­gunde in die Hände der sieg­rei­chen Fran­ken. Chlo­thar erkennt bald den unschätz­ba­ren Wert sei­ner Beute …
(Ver­lags­text)

Ami­cus-Ver­lag, Föritz-Weid­hau­sen 2008

Das Buch bei Ama­zon

 Siegfried Nucke: 216 Schlüssel – Eine Kindheit

Immer wie­der kehrt Jakob nach Kolzau zurück. Mit sei­nen Eltern musste er das Dorf ver­las­sen, das einem Tage­bau wei­chen wird. Uner­laubt streift Jakob allein oder mit Freun­den durch die lee­ren Häu­ser und die marode Kir­che, über den alten Fried­hof und die öden Plätze von Kolzau. Stän­dig auf der Hut vor dem furcht­erre­gen­den Alten, der nicht aus dem Dorf weg­ge­hen will: dem stin­ken­den Rass­ler, der jeden ver­ab­scheut und ver­trei­ben will, der Kolzau auf­ge­ge­ben hat. (Ver­lags­text)

Ver­lag Tasten & Typen, Tab­arz 2015
Das Buch bei Ama­zon

Sabine Purfürst: Biographie eines adoptierten Lebens. Martinas Geschichte

Mar­tina ist elf Jahre alt, als sie auf dem Schul­hof in der gro­ßen Pause erfährt, dass ihre Eltern nicht ihre rich­ti­gen Eltern sind. Eine Mit­schü­le­rin, die sie nicht lei­den kann, knallt ihr die Neu­ig­keit an den Kopf. Emmi, Mar­ti­nas Adop­tiv­mut­ter, reagiert mit Schlä­gen und Schwei­gen auf die Fra­gen. Nun will das Mäd­chen mehr wis­sen und macht sich auf die Suche. Das Buch schil­dert in authen­ti­schen Bil­dern den Lebens­weg einer Frau aus Süd­thü­rin­gen.
(Ver­lags­text)

Ver­lag Rock­stuhl, Bad Lan­gen­salza

Das Buch bei Ama­zon

An den Anfang scrollen