Walther Stötzner

Rubriken

Ethnologie

Biographie

* 13.4.1882 in Gera; † 22.10.1965 ebenda; Sohn eines Hotelbesitzers; ab 1895 in Dresden; Gymnasium in Dresden; Staatsbauschule in Zittau; Studium der Architektur an der Technischen Hochschule in München und der Akademie der Bildenden Kunst in Dresden; private Studien zur Völkerkunde; fünf Forschungsreisen nach Asien: 1907 Turkestan und Persien, 1909 Mongolei und Zentralasien, 1913-1914 Tibet, 1927-1918 Mandschurei, 1930 Korea.

Werke

  • Ins unerforschte Tibet, Leipzig 1924

  • 2000 Kilometer auf dem Yang tse Kiang, 1927

  • Kreuz und quer durch ganz Korea. Original-Manuskript aus dem Jahr 1950 für den gleichnamigen Lichtbildervortrag, hg. Ulla und Wolf Stötzner, Mannheim 1990

  • Solonentagebuch 1. Notizen von der ersten Mandschurei-Expedition zu den tungusischen Solonen in der Heilungkiang-Provinz von Juli bis September 1927, hg. Ulla und Wolf Stötzner, Mannheim 1991

  • Reisenotizen aus Korea 1929, hg. Ursula Stötzner, Mannheim 1997