Walther Stötzner

Rubriken

Ethnologie

Biographie

* 13.4.1882 in Gera; † 22.10.1965 ebenda; Sohn eines Hotelbesitzers; ab 1895 in Dresden; Gymnasium in Dresden; Staatsbauschule in Zittau; Studium der Architektur an der Technischen Hochschule in München und der Akademie der Bildenden Kunst in Dresden; private Studien zur Völkerkunde; fünf Forschungsreisen nach Asien: 1907 Turkestan und Persien, 1909 Mongolei und Zentralasien, 1913-1914 Tibet, 1927-1918 Mandschurei, 1930 Korea.

Werke

  • Ins unerforschte Tibet, Leipzig 1924

  • 2000 Kilometer auf dem Yang tse Kiang, 1927

  • Kreuz und quer durch ganz Korea. Original-Manuskript aus dem Jahr 1950 für den gleichnamigen Lichtbildervortrag, hg. Ulla und Wolf Stötzner, Mannheim 1990

  • Solonentagebuch 1. Notizen von der ersten Mandschurei-Expedition zu den tungusischen Solonen in der Heilungkiang-Provinz von Juli bis September 1927, hg. Ulla und Wolf Stötzner, Mannheim 1991

  • Reisenotizen aus Korea 1929, hg. Ursula Stötzner, Mannheim 1997

afyon escort amasya escort batman escort gumushane escort canakkale escort karabuk escort elazig escort bilecik escort maras escort tokat escort bayburt escort