Johann Carl Barth

Rubriken

Lyrik, Prosa

Biographie

* 12.10.1787 in Eisfeld; † 11.9.1853 in Guntershausen bei Kassel; Lehre als Goldschmied im Geschäft seines Vaters in Hildburghausen; Studium an den Kunstakademien in München und Stuttgart; Ausbildung als Kupferstecher; 1817-1821 Aufenthalt in Rom; später in Nürnberg; Leiter der Herderschen Kunstanstalt in Freiburg im Breisgau; lebte später in Frankfurt am Main und in Darmstadt, die letzten zwei Jahrzehnte seines Lebens in Hildburghausen; 1834 und 1835 Veöffentlichung erster Gedichte im „Musenalmanach"; Tätigkeit für das Bibliographische Institut.

Werke

  • Karl Barth. Mit der Biographie und dem Portrait des Verfassers. Gesammelte Werke, Hildburghausen 1855

afyon escort amasya escort batman escort gumushane escort canakkale escort karabuk escort elazig escort bilecik escort maras escort tokat escort bayburt escort