Georg Witzel

Pseudonym

(Schreibweisen)
Wicelius

Rubriken

Theologie

Biographie

* 1501 in Vacha; † 16.2.1573 in Mainz; Schulbesuch in Vacha, ab 1513 in Schmalkalden, Eisenach und Halle/Saale; ab 1516 Studium in Erfurt; 1518 Baccalaureusgrad; 1520 Studienaufenthalt in Wittenberg, Vorlesungen bei Martin Luther, Andreas Bodenstein und Philipp Melanchthon; auf Drängen des Vaters abbruch der Studien und Annahme einer Vikarsstelle in Vacha; 1521 Priester werden. Noch im gleichen Jahr trat er in Vacha eine Stelle als Vikar an; um 1522 in Eisenach Anschluß an den Reformator Jakob Strauß; 1523 Pfarrer in Wenigenlupnitz bei Eisenach; nach dem Aufstand der Bauern im Werratal Aufgabe der Pfarrstelle und Annahme einer Pfarrstelle in Niemegk auf Empfehlung Luthers; Abwendung von Luthers Lehren; 1531 Aufgabe seiner Pfarrstelle in Niemegk; später katholischer Pfarrer in Eisleben, dann in Dresden; ab 1539 auf Wanderschaft; 1553 Übersiedlung nach Mainz; 1557 Teilnahme am Wormser Religionsgespräch als Abgeordneter der Stadt Mainz.


Werke

  • Pro defensione bonorum operum adversus novos evangelistas auctore Agricola, 1532

  • Confutatio calumnosissimae responsionis Justi Jonae, it est Jodoci Koch, una cum assertione bonorum operum per Georgium Vuicelium, 1533

  • Typus ecclesiae prioris, 1540

  • Der heiligen Messen brauch wie er in der alten Kyrchen vor tausend jahren gewesen. Aus S. Joan. Chrysostomo verdeutscht, Mainz 1540

  • Hagiologium, Mainz, 1541

  • Liturgia S. Basilii Mag. nuper e tenebris eruta, et in lucem nunc primum edita, Mainz 1546

  • Via regia, 1564

  • Annotationes In Sacras Literas, 1557