Werner Kurt Armin Meinhof

Rubriken

Kunstgeschichte, Kulturgeschichte, Literaturgeschichte

Biographie

* 20.10.1901 in Halle/Saale; † 7.2.1940 in Jena; Sohn eines Pfarrers; Vater von Ulrike Meinhof; nach Schulabbruch Lehre als Kunst- und Bauschlosser; Abitur; Studium der Kunstgeschichte in Halle/Saale; Mitglied der Deutschnationalen Volkspartei; beteiligt an der Niederschlagung von Arbeiteraufständen in der Zeit des Kapp-Putsches; Tätigkeit als Zeichenlehrer in Halle: 1926 Dr. phil.; Zeichenoberlehrer an einem Realgymnasium in Danzig; 1928 wissenschaftlicher Assistent am Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte in Oldenburg; 1928 Heirat mit Ingeborg Guthardt; 1930 Mitglied im Kampfbund für deutsche Kultur; 1933 Mitglied der NSDAP; 1936-1939 Leiter des Jenaer Stadtmuseums; ab 1936 Leiter der NSDAP-Kreiskulturstelle in Jena; lebte in Jena.

Werke

  • Ostfälische Schnitzaltäre des frühen 15. Jahrhunderts, 1926

  • Adolf Senff, ein Maler der Biedermeierzeit, Halle/Saale o.J. [1929]

  • Das Prinzessinnenschlösschen und die Stadt, Jena 1939

  • Gestalten der Jenaer Renommistenzeit: Christian Günther, Winkelmann, Klopstock, M. Claudius, Jena 1939

  • Jena 1806, Jena 1940

  • Christlicher Glaube im Zeugnis alter und neuer Bilder, Essen 1941

  • Lebendige Anschauung. Aufsätze und Vorträge, Jena 1941