Emma Beate Bonus-Jeep

Rubriken

Prosa, Biographie

Biographie

* 28.10.1865 in Konstanz; † 22.2.1954 im Kloster Zella, Grab in Lengenfeld unterm Stein bei Mühlhausen; Tochter eines Pfarrers; geb. Jeep; Nichte von Paul Raabe, weitläufig mit Friedrich Schiller verwandt; Kindheit in Rom; 1885 Bekanntschaft mit Käthe Kollwitz in Berlin; Besuch von Malschulen in München und Berlin gemeinsam mit Käthe Kollwitz; 1895 Heirat mit dem Pfarrer Arthur Bonus; Wohnorte in Dresden, im Odenwald, in Bayern und im Eichsfeld; 1923-1941 auf Schloß Bischofstein; 1941 verwitwet, Wohnsitz in Mühlhausen; ab 1952 Aufenthalt in einem Altenheim im Kloster Zella.

Werke

  • Malergeschichten, Leipzig 1901

  • Sieben Geschichten vom Sande, 1912

  • Das Olafbuch, 1922

  • Die Geschichte von Heming, 1924

  • Lindes Erbe, 1924

  • Lange Lukas. Eine märkische Dorfgeschichte , Leipzig o.J. [1929]

  • Der Sohn des Heiligen, Roman, 1934

  • Sechzig Jahre Freundschaft mit Käthe Kollwitz, Boppard 1948, Jena 1948